musl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
musl

Musl libc.svg
Basisdaten

Entwickler Rich Felker (dalias) und andere
Erscheinungsjahr 11. Februar 2011
Aktuelle Version 1.2.2[1]
(15. Januar 2021)
Betriebssystem Linux
Programmiersprache C[2]
Kategorie C-Standard-Bibliothek
Lizenz MIT-Lizenz
musl.libc.org

musl ist eine C-Standard-Bibliothek für Linux-Betriebssysteme, die für statisches Linken optimiert ist.[3] Standardmäßige Verwendung findet sie in Alpine Linux[4] und OpenWrt[5], während Void Linux mehrere C-Standard-Bibliotheken unterstützt (aktuell glibc und musl)[6]. Es gibt außerdem ein Projekt zur Nutzung von musl als C-Standard-Bibliothek von Hardened Gentoo.[7]

Seit Mai 2015 wird musl von gcc unterstützt.[8]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. musl 1.2.2 release. 15. Januar 2021 (englisch, abgerufen am 28. Januar 2021).
  2. The musl Open Source Project on Open Hub: Languages Page. In: Open Hub. (abgerufen am 19. Juli 2018).
  3. musl - Introduction. Abgerufen am 6. Januar 2020.
  4. index | Alpine Linux. Abgerufen am 6. Januar 2020.
  5. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 17. Juni 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/comments.gmane.org
  6. Enter the void. Abgerufen am 6. Januar 2020.
  7. Project:Hardened musl - Gentoo Wiki. Abgerufen am 6. Januar 2020.
  8. Michael Larabel: Musl Libc Support Lands In Mainline GCC. Phoronix, 8. Mai 2015, abgerufen am 8. Mai 2015.