Mut-Aškur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mut-Aškur (Mut-Aschkur, Mut-Askur) war ein Sohn des assyrischen Königs Išme-Dagan I. Nach der assyrischen Königsliste war Aššur-dugul der Nachfolger von Išme-Dagan. VAT 9812 dagegen nennt Mut-Aškur und nach ihm Re-mu-[x], die beide nicht in den anderen Listen auftauchen. Benno Landsberger nimmt sogar noch einen dritten König nach Re-mu-[x] an, dessen Name nicht erhalten ist. Urkunden aus Mari bestätigen vielleicht die Regierung von Mut-Aškur.

Gasche et al. nehmen dagegen an, dass Mut-Aškur und seine Nachfolger nur Ekallatum, nicht aber Aššur beherrschten, vielleicht parallel mit Aššur-dugul und seinen Nachfolgern. Mut-Aškur wurde vielleicht durch Atumrum, eine Marionette Elams, auf den Thron gebracht. Seine Thronbesteigung fällt in das 31.-33. Regierungsjahr Hammurapis.

Er und Re-mu-[x] regierten 29 Jahre, Reade setzt sie in seiner revidierten Chronologie von 1668-1640 an.

Literatur[Bearbeiten]

  • D. Charpin/J.-M. Durand: Aššur avant l'Assyrie. In: MARI 8, 1997, 372-373.
  • H. Gasche et al.: Dating the fall of Babylon: A re-appraisal of Second-Millennium chronology: A joint Ghent-Chicago-Harvard project. Mesopotamian history and environment, Series 2. Memoires 3 (Ghent und Chicago 1998).
  • Benno Landsberger: Assyrische Konigsliste und dunkles Zeitalter.
  • Julian Reade: Assyrian King-Lists, the Royal Tombs of Ur, and Indus Origins. In: Journal of Near Eastern Studies. 601, 2001, 1–29.
Vorgänger Amt Nachfolger
Išme-Dagan I. Assyrischer König Rimuš
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Datierung nach mittlerer Chronologie fehlt --šàr kiššatim 11:40, 8. Dez. 2010 (CET)

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.