My Chick Bad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
My Chick Bad
Ludacris feat. Nicki Minaj
Veröffentlichung 23. Februar 2010
Länge 3:37
Genre(s) Hip-Hop
Autor(en) Christopher Bridges, Onika Maraj, Samuel Lindley, Derrelle Davidson
Musik The Legendary Traxster
Album Battle of the Sexes

My Chick Bad ist ein Lied des amerikanischen Rappers Ludacris gemeinsam mit der amerikanischen Sängerin und Rapperin Nicki Minaj. In den Vereinigten Staaten erschien das Lied am 23. Februar 2010 als zweite Single von seinem achten Album Battle of the Sexes.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einem Interview mit dem Rap-Up Magazin sagte Ludacris über Nicki Minaj: „She’s an animated female and I’m an animated rapper myself.“ Bevor das Lied als Single veröffentlicht wurde, sagte Ludacris in einem Interview: „That’s one of the records that we gonna put out there.“[1] In der offiziellen Remixversion wirken Eve, Trina und Diamond, während Ludacris als Backgroundrapper fungiert.[2] Die Remixversion ist auch auf dem Album Battle of the Sexes enthalten und die Rapperin Eve sagte zum Remix: „I’m just happy that Luda[cris] got this together and made this happen. This is just a nice prelude to what’s about to happen. I think it’s about to be another movement of strong women.“[3]

Komposition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The song carries a "thumping" and "dark" tone described as "spooky."[4][5][6] Nathan Rabin vom The A.V. Club beschrieb das Lied als „swaggering“ und das XXL Magazin beschrieb es als „rambunctious“. Das Lied enthält auch einen kitschigen Hook: „My chick bad / My chick ’hood / My chick do stuff that your chick wish she could.“[7] Im Lied bezieht sich Ludacris an einigen Textstellen auf die Tennis-Stars Venus und Serena Williams,[8] und den Tiger Woods-Skandal.[4] Minaj bezieht sich mit ihren Rapversen auf den Basketballstar Lisa Leslie und auf Nightmare on Elm Street und Friday the 13th, sowie die Charaktere Freddy Krueger und Jason Voorhees.[9]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lied wurde bei den Grammy Awards 2011 in der Kategorie „Best Rap Performance by a Duo or Group“ nominiert, aber verlor gegen On to the Next One von Jay Z und Swizz Beatz.

Kommerzieller Erfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Woche zum 13. März 2010 debütierte My Chick Bad auf Platz 46 der amerikanischen Billboard Hot 100. Nach sämtlichen Radioeinsätzen und steigenden Verkaufszahlen platzierte sich das Lied für zwei Wochen auf Platz 11 der amerikanischen Charts und verfehlte nur knapp die Top-Ten. In den amerikanischen Hip Hop und Rap Charts platzierte sich das Lied jeweils auf der zwei.[10] Bis zum Oktober 2010 hat sich das Lied in den Vereinigten Staaten 1.246.000-mal verkauft.[11]

Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charts
(2012)
Höchst-
position
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 11
(… Wo.)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rap Songs 2
(… Wo.)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Hip Hop Songs 2
(… Wo.)

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land Aus-
zeichnungen
Verkäufe
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Platinum record icon.svg Platin 1.246.000
Gesamtverkäufe
(Basierend auf den Auszeichnungen)
1.246.000

Auftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals sang das Duo das Lied bei BETs Rip the Runway, wo Minaj mit den Schauspieler Pooch Hall zu Gast war. Während Ludacris eine schwarze Weste trug, ähnlich wie im How Low Musikvideo, trug Minaj ihr Outfit vom My Chick Bad Musikvideo.[12] Ludacris und Minaj rappten das Lied auch bei MTVs Spring Break 2010 in Mexiko.[13] Das Duo rappte das Lied auch bei den BET Awards 2010 am 27. Juni 2010 als Medley mit der Remixversion von All I Do Is Win.[14]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Album Preview: Ludacris – ‘Battle of the Sexes’. Rap-Up. Abgerufen am 29. März 2010.
  2. Video: On Set of Ludacris’ ‘My Chick Bad’. In: Rap-Up. Abgerufen am 1. Juli 2010.
  3. Behind the Video: Ludacris f/ Diamond, Trina, & Eve – ‘My Chick Bad (Remix)’. In: Rap-Up. 23. März 2010. Abgerufen am 21. Juli 2010.
  4. a b August Brown: Album review: Ludacris' 'Battle of the Sexes'. In: The Los Angeles Times, 8. März 2010. Abgerufen am 1. Juli 2010. 
  5. Jesal Padania: Ludacris :: Battle of the Sexes. In: RapReviews. Abgerufen am 1. Juli 2010.
  6. Battle of the Sexes by Ludacris. In: People Mobile. Abgerufen am 1. Juli 2010.
  7. Sara D. Anderson: Ludacris 'My Chick Bad' Feat. Nicki Minaj – New Song. Abgerufen am 1. Juli 2010.
  8. Ludacris 'My Chick Bad' Feat. Nicki Minaj -- New Song. In: AOL Radio Blog. AOL. Abgerufen am 17. November 2010.
  9. Video: Ludacris f/ Nicki Minaj – ‘My Chick Bad’. In: Rap-Up. Abgerufen am 1. Juli 2010.
  10. Ludacris - Billboard Singles - AllMusic. In: Allmusic. Prometheus Global Media. Abgerufen am 17. November 2010.
  11. http://new.music.yahoo.com/blogs/chart_watch/66598/week-ending-oct-3-2010-americas-most-popular-inmate
  12. Robbie Daw: Nicki Minaj Continues Her Ascent To Hip Hop Divadom On ‘Rip The Runway’. In: Idolator. Buzzmedia Publishers. 16. März 2010. Abgerufen am 21. Juli 2010.
  13. Video: Ludacris & Nicki Minaj Perform on Spring Break. In: Rap-Up. Abgerufen am 1. Juli 2010.
  14. Video: BET Awards ‘10 Performances. In: Rap-Up. Abgerufen am 1. Juli 2010.