Mycobacterium marinum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mycobacterium marinum
Mycobacterium balnei (CDC-PHIL -3111) lores.jpg

Mycobacterium marinum

Systematik
Abteilung: Actinobacteria
Ordnung: Actinomycetales
Unterordnung: Corynebacterineae
Familie: Mycobacteriaceae
Gattung: Mycobacterium
Art: Mycobacterium marinum
Wissenschaftlicher Name
Mycobacterium marinum

Mycobacterium marinum (Syn.: Mycobacterium balnei) ist ein Stäbchenbakterium aus der Familie Mycobacteriaceae. Es tritt sowohl in Süß- als auch in Salzwasser auf.

Es gehört zu den MOTT, den atypischen, nichttuberkulösen Mykobakterien. Es verursacht beim Menschen opportunistische Hautinfektionen, sogenannte Aquarien- oder Schwimmbadgranulome (ICD-10: A31.11 Infektion durch Mycobacterium: marinum [Schwimmbadgranulom]). Die Therapie erfolgt wegen der Verwandtschaft zu Mycobacterium tuberculosis mit Mitteln, die auch gegen die Tuberkulose helfen, wie z. B. Clarithromycin und Rifampicin.

Das Bakterium ist ein Erreger für Fischtuberkulose, eine bei Aquarienfischen häufige Erkrankung.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • DG. Wright, R. Castore, R. Shi, A. Mallick, DG. Ennis, L. Harrison: Mycobacterium tuberculosis and Mycobacterium marinum non-homologous end-joining proteins can function together to join DNA ends in Escherichia coli. Oxford University Press, 9. September 2016. PMID 27613236.
  • T. Mason, K. Snell, E. Mittge, E. Melancon, R. Montgomery, M. McFadden, J. Camoriano, ML. Kent, CM. Whipps, J. Peirce: Strategies to Mitigate a Mycobacterium marinum Outbreak in a Zebrafish Research Facility. PMID 27351618.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mycobacterium marinum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien