Mykola Buratschek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
März

Mykola Hryhorowytsch Buratschek (ukrainisch Мико́ла Григо́рович Бура́чек; * 4. Märzjul./ 16. März 1871greg. in Letytschiw, Gouvernement Podolien, Russisches Kaiserreich; † 12. August 1942 in Charkiw, Ukrainische SSR) war ein ukrainischer Maler des Impressionismus, Bühnenbildner, Schriftsteller und Kunsthistoriker.

Nach dem Besuch des Männergymnasiums in Kamenez-Podolskij studierte er Malerei in Kiew, dann von 1905 bis 1910 an der Akademie der Bildenden Künste Krakau bei Jan Stanisławski. Den Zeitraum von 1910 bis 1912 verbrachte er in Paris im Studio von Henri Matisse.

Buratschek gehörte 1917–1921 zu den Gründern der Ukrainischen Akademie der Künste. Von 1918 bis 1921 war er Pädagoge am Kiewer Institut der Theaterkunst, seit 1925 Direktor der Charkiwer Kunstmittelschule, seit 1927 Professor der Charkiwer Kunstinstituts.

Er entwarf auch Bühnenbilder für die Theater in Charkiw und Donezk.

1937 veröffentlichte er seine Autobiografie, 1939 eine Monografie über Taras Schewtschenko.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mykola Buratschek – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien