Myrna Loy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
AEV-405 VINTAGE PHOTO- MYRNA LOY PUBLICITY SHOT- MGM.jpg

Myrna Loy (* 2. August 1905 als Catharina Myrna Adele Williams in Radersburg, Montana; † 14. Dezember 1993 in New York) war eine US-amerikanische Schauspielerin. Mit William Powell bildete sie in 14 Filmen ein populäres Leinwandpaar. 1991 erhielt sie einen Ehrenoscar für ihr Lebenswerk.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Myrna Loy wurde als Tochter eines Politikers geboren. Als sie 13 Jahre alt war, starb ihr Vater und die Familie zog nach Los Angeles, wo sie die Westlake School for Girls besuchte und ihre Faszination für die Schauspielerei entdeckte. Mit 15 trat sie in lokalen Theatern auf, wo sie dann entdeckt wurde.

Sie debütierte 1925 in What Price Beauty und spielte für die nächsten Jahre eine Vielzahl von Nebenrollen. Ihre Karriere litt darunter, dass sie immer wieder als exotische Verführerin, Sirene, Vamp oder alles gleichzeitig eingesetzt wurde. Erst als David O. Selznick ihr 1932 zwei gehaltvolle Nebenrollen in den Komödien The Animal Kingdom mit Ann Harding und Leslie Howard und Topaze (mit John und Lionel Barrymore) gegeben hatte, bekam die Schauspielerin bessere Angebote. Im selben Jahr wechselte sie zu MGM. Mit guten Nebenrollen 1933 in The Barbarian, in dem sie eine sehr diskrete Nacktszene hatte, sowie in When Ladies Meet, wieder mit Ann Harding und Night Flight neben Helen Hayes, Clark Gable und den Barrymore-Brüdern gewann sie neue Fans. 1934 war sie in Manhattan Melodrama das erste Mal neben William Powell zu sehen, mit dem sie ein populäres Leinwandpaar bildete. Der Film wurde berühmt, weil der Gangster John Dillinger, dessen Lieblingsschauspielerin Myrna Loy angeblich war, beim Versuch, heimlich eine Vorstellung dieses Filmes zu besuchen, vom FBI erschossen wurde. Später im Jahr hatte Loy mit Der dünne Mann, der Verfilmung des gleichnamigen Kriminalromans von Dashiell Hammett, ihren Durchbruch zum Topstar. Das Zusammenspiel von Powell und Loy machte aus der günstig produzierten Verfilmung einen großen kommerziellen Erfolg. Die beiden spielten im selben Jahr noch in dem Film Evelyn Prentiss zusammen, es war ihr einziger gemeinsamer Auftritt in einem dramatischen Film.

Im Jahr darauf trat Loy in dem Film Wings In The Dark das erste Mal neben Cary Grant auf. Kurz nach der Fertigstellung heiratete sie den Produzenten Arthur Hornblow Jr. und trat in einen Streik, bis MGM ihren Gehaltsvorstellungen mit einem neuen Vertrag entgegenkam. Vom Studio als perfekte Ehefrau bezeichnet, wirkte Myrna Loy ab dann sehr erfolgreich in Komödien. Ihre besten Rollen hatte sie an der Seite von Jean Harlow in Seine Sekretärin aus dem Jahr 1935 und Libeled Lady von 1936. Ausflüge in dramatische Rollen lehnten die Fans meist ab. Ihr größter Flop wurde daher 1938 auch die Mitwirkung in Parnell, in dem sie die Geliebte eines irischen Freiheitskämpfers, gespielt von Clark Gable, verkörperte. Gegen Ende des Jahrzehnts bekam die Schauspielerin zunehmend Rollen angeboten, die von anderen Stars abgelehnt worden waren, und ihre Karriere begann zu schwinden.

Nach 1942 arbeitete Myrna Loy für das Rote Kreuz. Nach dem Krieg hatte sie einige ihrer besten Rollen und The Best Years of Our Lives wurde zu einem ihrer bekanntesten Auftritte. Neben Cary Grant spielte sie 1947 in Mr. Blandings Builds His Dream House sowie in So einfach ist die Liebe nicht, in dem auch Shirley Temple mitwirkte. Ihre Karriere verebbte mit dem Beginn der neuen Dekade und Myrna Loy übernahm zunehmend Nebenrollen an der Seite von bekannten Stars.

Grab von Myrna Loy in Helena

1973 debütierte sie am Broadway mit The Women. 1983 erhielt sie den Career Achievement Award der Los Angeles Film Critics Association. 1987 erschien ihre Autobiographie Myrna Loy: Being and Becoming. Myrna Loy wurde nie für einen Oscar nominiert, erhielt jedoch 1991 den Ehrenoscar für ihr Lebenswerk. Seit einem gemeinsamen Auftritt in dem Stummfilm Pretty Ladies im Jahr 1925 war die Schauspielerin eng mit Joan Crawford befreundet. Sie verteidigte Crawfords Ansehen stets vehement gegen die Anschuldigungen deren Adoptivtochter Christina Crawford.

Die Schauspielerin war viermal verheiratet: Von 1936 bis 1942 mit Arthur Hornblow Jr., von 1942 bis 1944 mit John Hertz, von 1946 bis 1950 mit Gene Markey und von 1957 bis 1960 mit Howard Sergeant. In ihren letzten Jahren lebte sie sehr zurückgezogen. Die Schauspielerin war zeitlebens politisch aktiv, wobei sie im Gegensatz zu vielen Kolleginnen die Demokratische Partei unterstützte. Sie setzte sich auch für die Belange der UNESCO ein.

1991 wurde sie mit dem Ehrenoscar für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Im Alter von 88 Jahren starb Myrna Loy im Dezember 1993 während einer Operation in New York. Ihre sterblichen Überreste wurden eingeäschert und auf dem Forestvale Cemetery in Helena beigesetzt.[1]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Loys Hand- und Schuhabdrücke vor Grauman’s Chinese Theatre

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oscar
  • 1991: Ehrenoscar
Los Angeles Film Critics Association Awards
  • 1983: Preis für ihr Lebenswerk
National Board of Review
  • 1979: Preis für ihr Lebenswerk
Hollywood Walk of Fame
  • 1960: Stern auf dem Hollywood Blvd. (6685)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Myrna Loy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. knerger.de: Das Grab von Myrna Loy