Nüssli Gruppe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nüssli
Nüssli Logo
Rechtsform Privat
Gründung 1941 in Hüttwilen, Schweiz
Sitz Hüttwilen, Schweiz
Leitung Martin A. Messner (Chief Executive Officer)
Hans-Peter Diener(Präsident des Verwaltungsrates)
Mitarbeiter ca. 450 (2016)
Umsatz 160 Mio. sfr. (2008)[1]
Branche Eventbau, Messebau und Ausstellungsbau
Website www.nussli.com

Die Nüssli Gruppe[2][3][4] (Eigenschreibweise NÜSSLI) mit Sitz in Hüttwilen ist eine auf Veranstaltungs- und Ausstellungsbau spezialisierte, international tätige Schweizer Unternehmensgruppe.

Nüssli plant, baut, vermietet und verkauft weltweit temporäre Bauten wie Stadien, Bühnen, Tribünen, Plattformen, Fussgängerüberführungen sowie Messestände, Pavillons und Hallen für Sport- und Kulturveranstaltungen sowie Business Events. Dazu gehören auch die Beratung und die Planung der Infrastruktur für Grossveranstaltungen.[5][6]

Nüssli, mit Hauptsitz in der Schweiz, hat 23 Tochtergesellschaften in Europa, den USA, Mexiko und im Nahen Osten. In den übrigen Ländern ist das Unternehmen projektweise oder mit Partnern[7] tätig. Die Nüssli Gruppe beschäftigt insgesamt rund 450 fest angestellte Mitarbeiter. Die Personalkapazität kann sich bei Grossprojekten zeitweise verdoppeln.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1941 durch Heini Nüssli (1919–2011) als Zimmerei in Hüttwilen gegründet. 1958 stieg das Unternehmen in den Gerüstbau ein und begann im Jahr darauf mit der Vermietung und Montage von Tribünen und Bühnen aus Holz und Stahlrohr. 1961 baute Nüssli in Zug erstmals die Tribünenanlage für das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest. In der Folge entwickelte Nüssli neue Gerüst-, Bühnen- und Tribünensysteme.

Nüssli tätigte ab den 1980er-Jahren mehrere Übernahmen und gründete Tochtergesellschaften im Ausland. Das erste internationale Projekt war die Bühne für das Konzert von Pink Floyd The Wall in Berlin im Jahr 1990. In den 2000er-Jahren verstärkte sich die internationale Expansion und Nüssli stieg in den Messebau ein. 2005 erzielte die Unternehmensgruppe einen Umsatz von 90 Mio. CHF.[8] 2007 verselbständigte das Unternehmen die Sparte Gerüstbau unter dem Namen xBau und konzentriert sich seitdem auf den Event- und Ausstellungsmarkt. 2014 integrierte Nüssli das deutsche Messebauunternehmen Ambrosius mit Sitz in Frankfurt in die Unternehmensgruppe[9].

2016 feierte das international tätige Unternehmen sein 75-jähriges Bestehen[10] und setzte mit der temporären Schwingarena in Estavayer-le-Lac einen weiteren Meilenstein in der Geschichte. Zum 20. Mal baute Nüssli die Schwingarena. Mit 52'016 Plätzen war die "Arène de la Broye" die grösste temporäre Tribünenanlage, die für eine dreitägige Veranstaltung weltweit je gebaut wurde.

Tätigkeitsgebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tribünen, Stadien, Arenen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nüssli entwickelte mehrere modulare Bausysteme. Diese kommen vor allem im Tribünen- und Stadionbau zum Einsatz.

Bühnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bühnen und Kulissen für Opern, Rock- und Popkonzerte sowie Freilicht-Theateraufführungen realisiert Nüssli ebenfalls auf der Grundlage eines modularen Bühnensystems.

Eventstrukturen, Overlay[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei grossen Sport- und Kulturveranstaltungen erstellt Nüssli Machbarkeitsstudien, plant den Bedarf sowie die Art der benötigten Infrastrukturbauten und setzt sie um. Dazu gehören auch Sonderkonstruktionen wie Medientürme, Podeste, Plattformen, Treppen, Brücken, Torbogen und Rampen.

  • Die Eispiste mit Steilkurven und Schanzen für die Actionsportevents „Red Bull Crashed Ice“ baute Nüssli in Lausanne (2013), München (2016) und Marseille (2017).
  • Eine Big Air-Rampe mit 49m Höhe und 120m Länge realisierte Nüssli für den Europa Doppelweltcup 2016 im Big Air Freestyle in Mönchengladbach.

Eventhallen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Temporäre Hallen werden als Eventlocation für Business Events sowie Sport- und Kulturanlässe genutzt. Sie stellen beispielsweise eine Übergangslösung dar, wenn die eigene Veranstaltungs- oder Spielstätte nicht zur Verfügung steht.

  • Der HC Lausanne beauftragte Nüssli mit der Planung und dem Bau eines temporären Eisstadions. Es dient dem Eishockeyclub als Interimsstadion, bis das neue Heimstadion Patinoire de Malley fertiggestellt sein wird.
  • Von 2010 bis 2012 fanden im temporären «Ewigi Liebi»-Theater in der WankdorfCity in Bern die Aufführungen des Musicals „Ewigi Liebi“ statt.

Messestände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ein- oder mehrgeschossigen Messestände setzt Nüssli vorwiegend in individueller Bauweise um. Die Bauteile für die Markenauftritte fertigen die Produktionsstätten in der Schweiz, in Deutschland und in Tschechien.

  • Im Auftrag des japanischen Uhrenherstellers Seiko realisierte Nüssli den Auftritt auf der Uhren- und Schmuckmesse Baselworld. Der zweistöckige Messestand ist für den wiederholten Aufbau in den Jahren 2013 bis 2018 konzipiert.
  • Auf der IAA in Frankfurt setzte Nüssli die Markenauftritte verschiedener Automobilhersteller um; unter anderem einen Messestand mit befahrbarem Rundkurs im Jahr 2009 für BMW sowie eine zweistöckige Messehalle für Audi in den Jahren 2011, 2013 und 2016.

Museen, Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vitrinen und Ausstellungsbauten plant und fertigt Nüssli nach den Entwürfen von Architekten oder Szenographen ebenfalls in individueller Bauweise.

Pavillons, Roadshows[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Weltausstellungen, internationale Markenpräsentationen, Roadshows oder für Sponsorenauftritte kommen Pavillons zum Einsatz.

  • Auf der Expo Milano 2015 realisierte Nüssli die Pavillons folgender Länder und Organisationen: Kuwait, USA, Deutschland, Schweiz, Mexiko, Spanien, COOP, Vanke und italienischer Wein.
  • Für die Roadshow von Electrolux in den Jahren 2011/2012 platzierte Nüssli den Restaurant-Pavillon “The Cube” auf den Dächern von Wahrzeichen der Städte Brüssel, Stockholm, London und Mailand.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Produktionsstätten von Nüssli für Holzbau, Schreinerei und Metallbau in der Schweiz, Deutschland und in Tschechien unterstützen in der Projektumsetzung. Zu ihren Aufgaben gehören statische Berechnungen, CAD-Visualisierungen und die Fertigung der Bauteile.

  • Die Holzskulptur „Endless Stair[17]“ besteht aus 15 Treppenläufen und ist bezüglich Idee an die Penrose-Treppe von M.C. Escher angelehnt. Die Skulptur war 2013 in London, Mailand und Zürich aufgebaut.
  • In der Kartause Ittingen setzte Nüssli ein Kunstprojekt des japanischen Künstlers Tadashi Kawamata um. Der „Scheiterturm“ war 9m hoch und bestand aus 170 Ster Holzscheiten.    

Auszeichnungen und mediale Aufmerksamkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nüssli ist weltweit im Stadionbau tätig und errichtet Eventbauten mit Tribünen und Bühnen, temporären Ausstellungs- und Messebauten, Pavillons und Hallen. Auch Eventplanung, Holzbau und Innenausbau gehören zum Firmenprofil. Die Firma und ihre Projekte sind international ausgezeichnet und prämiert. Unter anderem

Die Firma und ihre Projekte werden wegen ihrer besonderen Bauweise in den Medien umfassend rezipiert[23][24][25][26] und Nüssli dabei als „Spezialist“ bezeichnet.[27] In den deutschen Medien wurde das temporäre Stadion für Düsseldorf 2011 mit „Nie zuvor ist in Deutschland ein Fussballstadion dieser Dimension in solch einer Geschwindigkeit erbaut und nach so kurzer Zeit wieder auseinandergenommen worden.“ als einzigartig herausgestellt[28] und die Nüssli als „führend auf dem Gebiet des mobilen Tribünenbaus“ benannt[29].

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.tagblatt.ch/ostschweiz/Erst-einmal-Ordnung-schaffen;art120094,3764006
  2. Eintrag der «Nüssli (Schweiz) AG» im Handelsregister des Kantons Thurgau
  3. Eintrag der «Nüssli Invest AG» im Handelsregister des Kantons Thurgau
  4. Eintrag der «Nüssli Group Support AG» im Handelsregister des Kantons Thurgau
  5. Nüssli Projektreferenzen
  6. Presseecho: Pressemappe von NÜSSLI Gruppe, aufgerufen 10. August 2012
  7. Krinner: … eine neue Heimat für den FC Luzern und seine Fans, aufgerufen 10. August 2012
  8. http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/nuessli-grossbauten-fuer-den-grossevent
  9. Sven Schulz: Nüssli stärkt Messebaukompetenz und übernimmt Ambrosius - BlachReport - Trends und Tendenzen in der Live-Kommunikation. Abgerufen am 27. Juli 2017 (deutsch).
  10. 75 Jahre: Nüssli Gruppe feiert Jubiläum | Bilanz.ch. Abgerufen am 27. Juli 2017.
  11. Prospect Event: Bühnen und Tribünen rund um die FIFA Fussball WM 2006, PDF, aufgerufen 10. August 2012
  12. Die Referenz, 3. August 2011: NÜSSLI in Edinburgh 2011, aufgerufen 10. August 2012
  13. Stadionwelt, 11. März 2011: Air Berlin fliegt auf Düsseldorfs Ausweichstadion, aufgerufen 10. August 2012
  14. Express, 16. März 2011: Mobile Fortuna-Arena ist fertig, aufgerufen 24. Mai 2017
  15. Landeshauptstadt Düsseldorf, 14. Januar 2011: Baustart im Arena-Sportpark, aufgerufen 10. August 2012
  16. Düsseldorf.2011: Baubeginn von Fortunas mobilem Stadion, aufgerufen 10. August 2012
  17. Endless Stair :: THE LONDON DESIGN FESTIVAL. Abgerufen am 27. Juli 2017 (englisch).
  18. Presseecho: Design-Gütesiegel red dot für den Deutschen EXPO-Pavillon, aufgerufen 10. August 2012
  19. Presseecho: und-eva-award-fuer-den-deutschen-expo-pavillon.html ADAM und EVA Award für den Deutschen EXPO-Pavillon, aufgerufen 10. August 2012
  20. Presseecho: NÜSSLI erhält goldenen ISEM Award für Overlay Planning an der 2010 FIFA WM in Südafrika
  21. “A Change in Perspective” | Audi Fair Stand IAA 2013–2014. In: Red Dot Award: Communication Design. Abgerufen am 29. Dezember 2016.
  22. Audi Fair Stand IAA 2015–2016. In: Red Dot Award: Communication Design. Abgerufen am 29. Dezember 2016.
  23. Euromaxx: Die Temporären Tribünenanlagen von Nüssli, aufgerufen 10. August 2012
  24. Stagereport, 22. Juni 2010: Nüssli errichtet Stadion in Vancouver, aufgerufen 10. August 2012
  25. Limmattaler Zeitung, 17. Februar 2011: GC-Exil: Liga bietet Hand für Provisorium auf dem Hardturm, aufgerufen 10. August 2012
  26. Tagblatt, 10. August 2012: Nüssli baut für den Song Contest in Baku 2012, aufgerufen 10. August 2012
  27. taz, 2. März 2012: Bauen für Eurovision Song Contest in Baku, aufgerufen 10. August 2012
  28. Der Spiegel, 31. Januar 2011: Arenen – Würstchenbude inklusive, aufgerufen 10. August 2012
  29. Frankfurter Allgemeine, 15. April 2011: Mobile Heimat für vier Wochen – wegen Lena, aufgerufen 10. August 2012