NABBA-Mr. Universe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der NABBA-Mr. Universe ist der bedeutendste und traditionsreichste Mr. Universum- Wettbewerb im Bodybuilding. Er wird seit 1950 von der National Amateur Bodybuilders Association ausgetragen und galt jahrelang als inoffizielle Weltmeisterschaft. Zahlreiche Stars früherer Tage wie John Grimek, Steve Reeves, Reg Park oder Arnold Schwarzenegger begründeten ihre internationale Karriere mit dem Gewinn des damals angesehensten Titel im Bodybuilding. Ab Ende der 1960er Jahre verlor der NABBA-Mr. Universe mit Erstarken des Konkurrenzverbandes IFBB und der damit verbundenen Etablierung neuer Wettbewerbe wie dem I.F.F.B.-Mr. Olympia und dem I.F.F.B.-Mr. Universum stetig an Prestige. Seit 1984 führt die NABBA neben dem Mr. Universe verbandseigene reguläre Weltmeisterschaften durch.

Der NABBA-Mr. Universe erfuhr in der Zeit seines Bestehens wesentliche Erweiterungen. 1966 feierte der Frauen-Wettbewerb seine Premiere, 1991 wurde erstmals ein Senioren-Wettbewerb ausgetragen, 2000 gehören auch die Junioren-Konkurrenzen zum festen Wettkampfprogramm.

Liste der Titelträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männerklassen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im damaligen Amateursport Bodybuilding war die sogenannte Profi-Kategorie den fortgeschrittenen Athleten vorbehalten. Dazu zählten alle Gewinner des Mr. Universe, da diesen laut NABBA-Regeln eine neuerliche Teilnahme an der Amateur-Kategorie nicht gestattet war. Im Gegensatz zu den ersten „richtigen“ Profi-Wettbewerben des Konkurrenten IFBB gab es beim NABBA-Mr. Universe-Pro kein Preisgeld.

Jahr Austragungsort Amateure
Mr. Universe
(Gesamtsieger)
Groß
(über 1,82 m)
Mittelgroß
(bis 1,82 m)
Mittel
(bis 1,74 m)
Klein
(bis 1,67 m)
1948 London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Grimek Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Steve Reeves Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Charles Jarrett Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Grimek IranIran Mahmoud Namdjou
1949 kein Wettbewerb
1950 London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Steve Reeves Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Steve Reeves EnglandEngland John Lees SpanienSpanien Juan Ferrero Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Don Dorans Profis
Mr. Universe
(Gesamtsieger)
Groß
(über 1,74 m)
Mittel
(bis 1,74 m)
Klein
(bis 1,67 m)
Mr. Universe-Pro
(Gesamtsieger)
Groß
(über 1,74 m)
Mittel
(bis 1,74 m)
Klein
(bis 1,67 m)
1951 London EnglandEngland Reg Park EnglandEngland Reg Park SpanienSpanien Juan Ferrero IndienIndien Monotosh Roy
1952 London AgyptenÄgypten Mohamed Nasr AgyptenÄgypten Mohamed Nasr NordirlandNordirland Mervyn Cotter EnglandEngland Mark Lewis SpanienSpanien Juan Ferrero SudafrikaSüdafrika Corrie Pretorius SpanienSpanien Juan Ferrero IndienIndien Manohar Aich
Mr. Universe
(Gesamtsieger)
Groß
(über 1,74 m)
Mittel
(bis 1,74 m)
Klein
(bis 1,67 m)
Mr. Universe-Pro
(Gesamtsieger)
Groß
(über 1,73 m)
Klein
(bis 1,73 m)
1953 London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bill Pearl Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bill Pearl EnglandEngland Eric Eastham Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jim Glowicki EnglandEngland Arnold Dyson EnglandEngland Arnold Dyson SudafrikaSüdafrika John Isaacs
1954 London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Enrico Thomas SudafrikaSüdafrika Jannie Graaf Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Enrico Thomas Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Leonard Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jim Park Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jim Park EnglandEngland James Saunders
1955 London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mickey Hargitay Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mickey Hargitay NeuseelandNeuseeland John Penman VietnamVietnam Paul An KanadaKanada Leo Robert Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Clarence Ross KanadaKanada Leo Robert
1956 London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ray Schaeffer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ray Schaeffer Niederlandische AntillenNiederländische Antillen Paul Wynter JamaikaJamaika Gerald Roach Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jack Delinger Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bill Pearl Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jack Delinger
1957 London EnglandEngland John Lees EnglandEngland John Lees Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ron Lacy VietnamVietnam Paul An Frankreich 1946Vierte Französische Republik Arthur Robin Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Reg Lewis Frankreich 1946Vierte Französische Republik Arthur Robin
1958 London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Earl Clark BarbadosBarbados Earl Maynard Niederlandische AntillenNiederländische Antillen Paul Wynter Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Earl Clark EnglandEngland Reg Park EnglandEngland Reg Park SudafrikaSüdafrika John Isaacs
1959 London EnglandEngland Len Sell BarbadosBarbados Earl Maynard EnglandEngland John Hewlett EnglandEngland Len Sell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bruce Randall Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bruce Randall Niederlandische AntillenNiederländische Antillen Paul Wynter
1960 London EnglandEngland Henry Downs EnglandEngland Henry Downs EnglandEngland John Hewlett Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Red Lerille Niederlandische AntillenNiederländische Antillen Paul Wynter SudafrikaSüdafrika Jannie Graaf Niederlandische AntillenNiederländische Antillen Paul Wynter
1961 London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ray Routledge Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ray Routledge EnglandEngland John Hewlett BelgienBelgien Pierre Vandensteen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bill Pearl Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bill Pearl EnglandEngland Len Sell
1962 London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joe Abbenda Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joe Abbenda EnglandEngland John Hewlett MalaysiaMalaysia Clancy Ang EnglandEngland Len Sell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ray Routledge EnglandEngland Len Sell
1963 London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tom Sansome Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tom Sansome ArgentinienArgentinien Rogelio Montenegro BelgienBelgien Pierre Vandensteen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joe Abbenda Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joe Abbenda GuadeloupeGuadeloupe Yves Permal
1964 London EnglandEngland John Hewlett Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vern Weaver EnglandEngland John Hewlett SudafrikaSüdafrika Eddie Silva BarbadosBarbados Earl Maynard BarbadosBarbados Earl Maynard OsterreichÖsterreich Leopold Merc
1965 London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Elmo Santiago EnglandEngland Paul Nash SudafrikaSüdafrika Fani Dutoit Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Elmo Santiago EnglandEngland Reg Park EnglandEngland Reg Park Niederlandische AntillenNiederländische Antillen Paul Wynter
1966 London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chester Yorton Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chester Yorton FrankreichFrankreich William Bezalel EnglandEngland John Citrone Niederlandische AntillenNiederländische Antillen Paul Wynter Vereinigte StaatenVereinigte Staaten George Paine Niederlandische AntillenNiederländische Antillen Paul Wynter
1967 London OsterreichÖsterreich Arnold Schwarzenegger OsterreichÖsterreich Arnold Schwarzenegger BarbadosBarbados Albert Beckles EnglandEngland John Citrone Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bill Pearl Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bill Pearl FrankreichFrankreich Charles Sintat
1968 London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dennis Tinerino Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dennis Tinerino Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Roy Perrott EnglandEngland Wilfred Sylvester OsterreichÖsterreich Arnold Schwarzenegger OsterreichÖsterreich Arnold Schwarzenegger EnglandEngland John Citrone
1969 London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boyer Coe Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jim Haislop Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boyer Coe ItalienItalien Franco Columbu OsterreichÖsterreich Arnold Schwarzenegger OsterreichÖsterreich Arnold Schwarzenegger EnglandEngland John Citrone
1970 London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Frank Zane Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Frank Richard Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Frank Zane Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chris Dickerson OsterreichÖsterreich Arnold Schwarzenegger OsterreichÖsterreich Arnold Schwarzenegger Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boyer Coe
1971 London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ken Waller Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ken Waller BarbadosBarbados Albert Beckles Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chris Dickerson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bill Pearl Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bill Pearl Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Frank Zane
1972 London SudafrikaSüdafrika Elias Petsas Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Paul Grant NorwegenNorwegen Lars Lunde SudafrikaSüdafrika Elias Petsas Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Frank Zane Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dennis Tinerino Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Frank Zane
1973 London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chris Dickerson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Paul Grant Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Roy Duval Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chris Dickerson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boyer Coe Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dennis Tinerino Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boyer Coe
1974 London Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Roy Duval JamaikaJamaika Chen Wint Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Roy Duval SchottlandSchottland Ian Lawrence Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chris Dickerson Deutschland BRBR Deutschland Helmut Riedmeier Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chris Dickerson
1975 London SchottlandSchottland Ian Lawrence Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Steve Michalik JapanJapan Kozo Sudo SchottlandSchottland Ian Lawrence Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boyer Coe Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chester Yorton Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boyer Coe
1976 London JapanJapan Shigeru Sugita NiederlandeNiederlande Ben Herder JapanJapan Kozo Sudo JapanJapan Shigeru Sugita FrankreichFrankreich Serge Nubret FrankreichFrankreich Serge Nubret EnglandEngland Tony Emmott
1977 London EnglandEngland Bertil Fox Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jim Morris EnglandEngland Bertil Fox Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Terry Phillips EnglandEngland Tony Emmott Abschaffung der Größenklassen
1978 London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dave Johns EnglandEngland Bill Richardson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dave Johns SpanienSpanien Salvador Ruiz EnglandEngland Bertil Fox
1979 London TurkeiTürkei Ahmet Enunlu EnglandEngland Bill Richardson TurkeiTürkei Ahmet Enunlu Palastina AutonomiegebietePalästinensische Autonomiegebiete Steve Shabani EnglandEngland Bertil Fox
1980 London EnglandEngland Bill Richardson EnglandEngland Bill Richardson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Eddie Miller Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Graham Brogden Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tony Pearson
1981 London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Brown Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Brown ItalienItalien Filippo Massaroni EnglandEngland Terry Phillips Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robbie Robinson
1982 London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Brown Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Brown AustralienAustralien John Terilli EnglandEngland Terry Phillips FrankreichFrankreich Edward Kawak
1983 London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jeff King Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jeff King EnglandEngland Vince Brown EnglandEngland Terry Phillips FrankreichFrankreich Edward Kawak
1984 London EnglandEngland Brian Buchanan EnglandEngland Brian Buchanan Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Quinn Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim Belknap FrankreichFrankreich Edward Kawak
1985 London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim Belknap Deutschland BRBR Deutschland Ronald Matz Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Eugene Laviscount Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim Belknap FrankreichFrankreich Edward Kawak
1986 London EnglandEngland Charles Clairmonte EnglandEngland Charles Clairmonte Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Eugene Laviscount AustralienAustralien Sammy Ioannidis Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lance Dreher
1987 London EnglandEngland Basil Frances EnglandEngland Basil Frances Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Steven Strunk Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jerry Scalesse FinnlandFinnland Olaf Annus
1988 London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Victor Terra Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Linkie Wilson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Casey Kucharyk Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Victor Terra EnglandEngland Charles Clairmonte
1989 London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matt Dufresne AustralienAustralien Gary Lewer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Casey Kucharyk Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matt Dufresne EnglandEngland Charles Clairmonte
1990 Harrogate EnglandEngland Peter Reid Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Shaun Davis EnglandEngland Peter Reid Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Robert Wall EnglandEngland Charles Clairmonte
Mr. Universe
(Gesamtsieger)
Groß
(über 1,82 m)
Mittelgroß
(bis 1,82 m)
Mittel
(bis 1,74 m)
Klein
(bis 1,67 m)
Mr. Universe-Pro
(Gesamtsieger)
1991 London DeutschlandDeutschland Reiner Gorbracht Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joe DeAngelis SchottlandSchottland Tony Francis EnglandEngland Terry Fisher DeutschlandDeutschland Reiner Gorbracht Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Victor Terra
1992 London OsterreichÖsterreich Mustafa Mohammad Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mick Souza OsterreichÖsterreich Mustafa Mohammad ItalienItalien Stefano Ciaraldi ItalienItalien Edmundo Lancia EnglandEngland Peter Reid
1993 Birmingham EnglandEngland Dennis Francis AustralienAustralien Kevin O'Grady EnglandEngland Dennis Francis ItalienItalien Antonio Valente EnglandEngland Colin Wright FrankreichFrankreich Edward Kawak
1994 Birmingham SudafrikaSüdafrika Nick van Beeck DeutschlandDeutschland Lutz Wilke Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ted Lopes SudafrikaSüdafrika Nick van Beeck DeutschlandDeutschland Reimund Tosolini AustralienAustralien John Terilli
1995 Birmingham AustralienAustralien Grant Clemesha AustralienAustralien Grant Clemesha Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dennis James AustralienAustralien Shane Stratton AustralienAustralien Michael King AustralienAustralien Brian Buchanan
1996 Birmingham ItalienItalien Frederico Focherini ItalienItalien Frederico Focherini FrankreichFrankreich Serge Dessel Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Billy Jones EnglandEngland Jason Corrick EnglandEngland Shaun Davis
1997 Birmingham EnglandEngland Grant Thomas EnglandEngland Gary Lister DeutschlandDeutschland Dirk Karrengarn EnglandEngland Grant Thomas Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Frank Vassil EnglandEngland Eddi Ellwood
1998 Birmingham EnglandEngland Gary Lister EnglandEngland Gary Lister EnglandEngland Simon Cohen SchottlandSchottland Steve Creighton EnglandEngland Andrew Raynes EnglandEngland Eddi Ellwood
1999 Southport ItalienItalien Franco Male NiederlandeNiederlande Giovani Thompson EnglandEngland Simon Cohen ItalienItalien Franco Male EnglandEngland Andrew Raynes EnglandEngland Eddi Ellwood
2000 Southport RusslandRussland Sergei Ogorodnikov RusslandRussland Sergei Ogorodnikov SpanienSpanien Jose Manuel Acosta NiederlandeNiederlande Henk Jan Heinen NiederlandeNiederlande Alison Maria EnglandEngland Eddi Ellwood
2001 Newcastle DeutschlandDeutschland Steffen Müller ItalienItalien Ricky Ramazzina DeutschlandDeutschland Steffen Müller BrasilienBrasilien Edson Prado Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Kamal Abdul Salam El Gargni EnglandEngland Eddi Ellwood
2002 Newcastle ItalienItalien Costantino Caleazzo ItalienItalien Costantino Caleazzo UkraineUkraine Sergej Dukhota BrasilienBrasilien Edson Prado ItalienItalien Dennis Giusto EnglandEngland Gary Lister
2003 Birmingham SyrienSyrien Hassan Al Saka NiederlandeNiederlande Andre Van Der Mescht Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Geoff Hargreaves SyrienSyrien Hassan Al Saka BrasilienBrasilien Luiz De Jesus EnglandEngland Gary Lister
2004 Birmingham SchottlandSchottland Steve Sinton SlowenienSlowenien Gregor Koman ItalienItalien Giuseppe Cozzi SchottlandSchottland Steve Sinton BrasilienBrasilien Charles Mario SyrienSyrien Hassan Al Saka
2005 Southport BrasilienBrasilien Charles Mario NiederlandeNiederlande Hedwig Parden RusslandRussland Yan Salaks NiederlandeNiederlande Khalid Almohsinawi BrasilienBrasilien Charles Mario RusslandRussland Sergei Ogorodnikov
2006 Southport TschechienTschechien Tomáš Bureš RusslandRussland Alexej Netesanov TschechienTschechien Tomáš Bureš NiederlandeNiederlande Neset Icli Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Paul Sutton SchottlandSchottland Steve Sinton
2007 Southport ItalienItalien Orazio Salvatori ItalienItalien Alessandro Grassi TschechienTschechien Tomáš Bureš ItalienItalien Orazio Salvatori BrasilienBrasilien Marilandio Pouchet ItalienItalien Orazio Salvatori
2008 Southport FrankreichFrankreich Lionel Beyeke BrasilienBrasilien Andre Santos FrankreichFrankreich Lionel Beyeke TschechienTschechien Petr Vanis BrasilienBrasilien Marilandio Ponchet ItalienItalien Alessandro Savi
2009 Southport TschechienTschechien Martin Kasal EnglandEngland David Titterton TschechienTschechien Martin Kasal UngarnUngarn Zoltan Toth BrasilienBrasilien Marilandio Ponchet RusslandRussland Alexey Netesanov
2010 Southport SlowenienSlowenien Miha Zupan EnglandEngland David Titterton SlowenienSlowenien Miha Zupan Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Shane Copley FrankreichFrankreich Christian Lacoche BrasilienBrasilien Charles Mario
2011 Southport BrasilienBrasilien Paulo Lima Santos TschechienTschechien Jiri Borkovec Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich David Guest NordirlandNordirland Tony Mount BrasilienBrasilien Paulo Lima Santos Abschaffung der Profi-Kategorie
2012 Southport SchottlandSchottland Andy Polhill KroatienKroatien Petar Klančir TschechienTschechien Slavoj Bednář SchottlandSchottland Andy Polhill IrlandIrland Tommy Staunton
2013 Southport AustralienAustralien Lee Priest EnglandEngland Stuart Garrington TschechienTschechien Slavoj Bednář SchottlandSchottland Rodrigo Atis AustralienAustralien Lee Priest

Frauenklassen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Miss Physique
1966 EnglandEngland Elizabeth Lamb
1967 EnglandEngland Kathleen Winstanley
1968 EnglandEngland Silvia Hibbert
1969 EnglandEngland Jean Galston
1970 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christine Zane
1971 EnglandEngland Linda Thomas
1972 EnglandEngland Christine Charles
1973 EnglandEngland Jean Galston
1974 EnglandEngland Linda Cheesman
1975 EnglandEngland Linda Cheesman
1976 JamaikaJamaika Cindy Breakspear
1977 EnglandEngland Bridget Gibbons
1978 JamaikaJamaika Sandra Kong
1979 NordirlandNordirland Karen Griffiths
1980 NiederlandeNiederlande Erika Mes
1981 FrankreichFrankreich Jocelyn Pigeonneau
1982 FrankreichFrankreich Jocelyn Pigeonneau
1983 SchottlandSchottland Mary Scott
1984 SchottlandSchottland Mary Scott
1985 FrankreichFrankreich Jocelyn Pigeonneau Miss Figure
1986 DeutschlandDeutschland Monika Steiner EnglandEngland Heidi Thomas
1987 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Connie McClosky EnglandEngland Sonia Walker
1988 AustralienAustralien Lisa Campbell EnglandEngland Sarah Staunton
1989 DeutschlandDeutschland Tatjana Scholl EnglandEngland Tracey Citrone
1990 DeutschlandDeutschland Monika Debatin AustralienAustralien Browny OBrien
Miss Physique (Gesamtsiegerin) Groß Klein Miss Figure (Gesamtsiegerin) Groß Klein
1991 DeutschlandDeutschland Ute Geisel Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Beverly Hahn DeutschlandDeutschland Ute Geisel EnglandEngland Helen Maderson EnglandEngland Helen Maderson ItalienItalien Sylvia Zanet
1992 EnglandEngland Bernadette Price EnglandEngland Bernadette Price SchottlandSchottland Lynda Mason AustralienAustralien Anita Lawrence DanemarkDänemark Saryn Muldrow AustralienAustralien Anita Lawrence
1993 AustralienAustralien Deborah Compton Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Millie AustralienAustralien Deborah Compton SpanienSpanien Susana Perez AustralienAustralien Tania Mittroni SpanienSpanien Susana Perez
1994 AustralienAustralien Andrea Izard Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kathy Butler-Corish Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kathy Butler-Corish SpanienSpanien Susana Perez SpanienSpanien Susanna Palma SpanienSpanien Susana Perez
1995 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kathy Butler-Corish DeutschlandDeutschland Renate Neubauer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kathy Butler-Corish SpanienSpanien Susana Perez AustralienAustralien Tania Mittroni SpanienSpanien Susana Perez
1996 NeuseelandNeuseeland Billie Kaine NeuseelandNeuseeland Siobahn O'Neill NeuseelandNeuseeland Billie Kaine AustralienAustralien Pina Theodoridis SpanienSpanien Susanna Palma AustralienAustralien Pina Theodoridis
1997 NiederlandeNiederlande Patricia Veldmann DeutschlandDeutschland Ingrid Distler NiederlandeNiederlande Patricia Veldmann DeutschlandDeutschland Claudia Mühlhaus DeutschlandDeutschland Claudia Mühlhaus FrankreichFrankreich Brigitte Crepieux
1998 EnglandEngland Julia Abel Abschaffung der Größenklassen AustralienAustralien Pina Theodoridis Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lynn Perrott AustralienAustralien Pina Theodoridis
1999 AustralienAustralien Taylor Young ItalienItalien Giovanna Rosa ItalienItalien Giovanna Rosa NeuseelandNeuseeland Lisa Masson
2000 WeissrusslandWeißrussland Olga Tikhonova ItalienItalien Giovanna Rosa ItalienItalien Giovanna Rosa AustralienAustralien Loretta McMillan
2001 NiederlandeNiederlande Anja Timmer ItalienItalien Giovanna Rosa ItalienItalien Giovanna Rosa AustralienAustralien Terri Roberts
2002 IsraelIsrael Claudia Bianchi ItalienItalien Giovanna Rosa ItalienItalien Giovanna Rosa WeissrusslandWeißrussland Tatiana Kovalenko
2003 WeissrusslandWeißrussland Olga Tikhonova SudafrikaSüdafrika Cherie Loomes SudafrikaSüdafrika Cherie Loomes BrasilienBrasilien Flávia Crisostomo
2004 BelgienBelgien Sandra Waterschoot ItalienItalien Lorena Bucci BrasilienBrasilien Patricia Mello ItalienItalien Lorena Bucci
2005 NiederlandeNiederlande Desiree Dumpel BrasilienBrasilien Andrea Carvalho RusslandRussland Victoria Zabourdiaeva BrasilienBrasilien Andrea Carvalho
2006 WeissrusslandWeißrussland Olga Tikhonova BrasilienBrasilien Silvia Finocchi Ferreira NordirlandNordirland Malika Zitouni BrasilienBrasilien Silvia Finocchi Ferreira
2007 RumänienRumänien Alina Popa BrasilienBrasilien Andrea Carvalho NordirlandNordirland Malika Zitouni BrasilienBrasilien Andrea Carvalho
2008 NiederlandeNiederlande Vivian Hijlkema RusslandRussland Maria Stukova RusslandRussland Maria Stukova Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rachael Grice
2009 BrasilienBrasilien Larissa Cunha BrasilienBrasilien Dora Rodrigues AustralienAustralien Anne Marie Lasserre BrasilienBrasilien Dora Rodrigues
2010 SpanienSpanien Valentyna Yefyemchuk ItalienItalien Flora Conte SpanienSpanien Lidia Miralpeix ItalienItalien Flora Conte
2011 RusslandRussland Maria Kuzmina RusslandRussland Maria Kuzmina AustralienAustralien Jodie Howard
2012 RusslandRussland Maria Kuzmina RusslandRussland Maria Kuzmina Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Linda Gartside
2013 ItalienItalien Flora Conte BrasilienBrasilien Carol Bittencourt ItalienItalien Flora Conte

Juniorenklassen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen 1990 und 1999 fand kein Junioren-Wettbewerb beim NABBA-Mr. Universe statt.

Jahr Junior of the Universe
1988 EnglandEngland Ian Harrison
1989 AustralienAustralien Michael Melksham
1990
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000 EnglandEngland Stuart Craig Core
2001 FrankreichFrankreich David Dahan
2002 BrasilienBrasilien Eduardo Correa
2003 RusslandRussland Denis Nikiforov
2004 WalesWales James Flex Lewis
2005 NiederlandeNiederlande Marvin Nagelbloem
2006 RusslandRussland Vitaly Gerasimov
2007 MaltaMalta Daren Borg
2008 TschechienTschechien Jakub Subrt
2009 SudafrikaSüdafrika Bongani Myaka
2010 KroatienKroatien Pero Tomas
2011 BrasilienBrasilien Emmanuel Knabben dos Martyres
2012 BrasilienBrasilien Rodrigo Da Silva Bizerril
2013 NeuseelandNeuseeland Kagan Orton

Seniorenklassen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Master of the Universe
Über 40
1991 AustralienAustralien Graeme Lancefield
1992 EnglandEngland Roy Duval
1993 EnglandEngland Bernard Bryan
1994 EnglandEngland John Citrone
1995 EnglandEngland John Citrone
1996 DeutschlandDeutschland Walter Engelskircher
1997 EnglandEngland John Citrone
1998 EnglandEngland John Citrone
1999 DeutschlandDeutschland Peter Andreas
2000 EnglandEngland Carl Rung
2001 EnglandEngland Terry Fisher
Jahr Master of the Universe
Über 40
Master of the Universe
Über 50
2002 NiederlandeNiederlande Rob Van Der Dussen EnglandEngland Ian Lawrence
2003 BrasilienBrasilien Joao Bispo De Andrade DeutschlandDeutschland Peter Andreas
2004 WalesWales Brian Peters EnglandEngland John Citrone
2005 BrasilienBrasilien Joao Bispo De Andrade IsraelIsrael Dimitri Dokour
2006 NiederlandeNiederlande Jan De Weerd EnglandEngland Bernie Cooper
2007 BrasilienBrasilien Nortom James Murayama EnglandEngland Graham Park
2008 BrasilienBrasilien Nortom James Murayama NiederlandeNiederlande Walter Van Elderen
2009 BrasilienBrasilien Nortom James Murayama LettlandLettland Aivars Visockis
2010 EnglandEngland Jason Corrick Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Hugh Ross
2011 DeutschlandDeutschland Nortom James Murayama EnglandEngland Dave Steele
2012 EnglandEngland Gary Lister Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Nigel Cox
2013 EnglandEngland Paul Sutton BrasilienBrasilien Joao Bispo

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]