NCR Corporation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
NCR Corporation
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Sitz Duluth (Georgia)
Mitarbeiter circa 21.000 (2010)
Umsatz 4,8 Mrd. US-Dollar (2010)
Branche Maschinenbau
Website www.ncr.com

Die NCR Corporation (kurz für National Cash Register, NYSE: NCR) ist ein international tätiges US-amerikanisches Unternehmen mit Hauptsitz in Duluth (Georgia), das derzeit (Stand 2010) weltweit ca. 21.000 Mitarbeiter beschäftigt. Das Unternehmen ist im Aktienindex S&P 500 gelistet.

Das Portfolio der Firma umfasst Geldautomaten, Einzelhandelssysteme, Data-Warehousing-Systeme, IT-Dienstleistungen, Healthcare und wird von NCR mit dem Begriff "Relationship Technology(TM)" zusammengefasst. Das Unternehmen erzielte 2010 einen Umsatz von 4,6 Mrd. US-Dollar nach GAAP. Im Qualitätsmanagement setzt NCR auf die Six-Sigma-Philosophie.

Die NCR Corporation ist Weltmarktführer im Finanz-SB-Bereich (Quelle: Nilson Report), Scannerkassen (Quelle: Venture Development Corp.) und Data Warehousing (Quelle: Gartner) und umfasst folgende Unternehmenszweige:

  • FSD (Financial Solutions Division)
  • RSD (Retail Solutions Division)
  • Systemedia (1.400 Mitarbeiter)
    • Produkte: Verbrauchsmaterial für Drucker, sogenannte "Printer Consumables" wie Papier und Tintenkartuschen.
  • NCR Services (früher: Worldwide Customer Services, 12.000 Mitarbeiter)
    • Implementierung und Wartung von IT-Lösungen und Produkten

Die Hauptwettbewerber des Unternehmens sind Wincor Nixdorf und Diebold im Finanz-SB-Bereich, IBM und Wincor Nixdorf im Retail Bereich.

Teradata, ehemals zuständig für die Produkte Data Warehousing und Customer-Relationship-Management Systems, ist seit Oktober 2007 ein eigenes an der Börse notiertes Unternehmen und von NCR abgespalten.

Firmengeschichte[Bearbeiten]

Registrierkasse

Die NCR besteht bereits seit mehr als 120 Jahren und kann als ältestes IT-Unternehmen der Welt angesehen werden.

Nachdem James Ritty 1879 die Registrierkasse erfunden und am 30. Januar 1883 zusammen mit John Birch ein Patent darauf erhalten hatte, gelangte die von ersterem gegründete und geleitete Firma in die Hände von Jacob H. Eckert aus Cincinnati, der sie in National Manufacturing Company umbenannte, schon 1884 aber an John Henry Patterson verkaufte. Patterson führte sie nun als National Cash Register Company (NCR) weiter, die die ersten mechanischen Registrierkassen nun in großem Umfang fabrizierte. Das Geschäft florierte und die NCR expandierte bald auch nach Europa. 1896 wurde in Deutschland die Nationale Registrierkassen GmbH (NRK) gegründet.

Patterson etablierte in seiner Firma moderne Vertriebsmethoden, die für die damalige Zeit ungewöhnlich waren. Alle Verkäufer mussten stets auf ein gepflegtes Äußeres achten, an regelmäßigen Schulungen teilnehmen und Pattersons Verkaufsmaximen - in Form eines kleinen gedruckten Büchleins, intern "die Bibel" genannt - verinnerlichen. Auch nutzte Patterson bereits massiv das Prinzip der Werbung in Form von Prospekten, die er an Händler überall in den Staaten sandte, und erfand nebenbei das Flipchart.

John H. Patterson war auch bekannt für seine rigorose "hire and fire"-Praktik. Zu den von ihm wegen Streitigkeiten entlassenen Mitarbeitern zählt Thomas J. Watson, der daraufhin zu CTR wechselte, die er jedoch bald in IBM umbenannte. Sowohl Watson als auch Patterson wurden wegen unfairer Geschäftspraktiken zu je einem Jahr Gefängnis verurteilt. Sie fochten jedoch das Urteil an und konnten sich mit Kaution freikaufen.

Die Produktpalette der NCR wurde fortwährend weiterentwickelt und vergrößert. 1906 entwickelte Charles F. Kettering die erste elektrische Registrierkasse, die von einem Motor angetrieben wurde; später folgten elektronische Registrierkassen. Im Jahr 1911 hatte die NCR bereits über eine Million Registrierkassen verkauft und beschäftigte 6.000 Angestellte, der Marktanteil in den USA lag bei 95 Prozent.

1953 stieg das Unternehmen in die elektronische Datenverarbeitung ein und war auch dort einer der Pioniere. 1974 brachte die NCR die ersten kommerziellen Barcodeleser auf den Markt. 1982 lief der erste NCR UNIX Super-Microcomputer vom Band. 1991 wurde NCR von AT&T übernommen und 1994 in AT&T Global Information Solutions (GIS) umbenannt. Ende 1996 trennte sich die AT&T GIS wieder von AT&T und firmierte erneut unter NCR. 1997 zog sich die Firma aus dem PC-Geschäft zurück.

Seit August 2005 ist Bill Nuti CO (Chief Officer, Vorstand) des Unternehmens.

Geschichte der NCR in Augsburg[Bearbeiten]

Das deutsche NCR-Hauptquartier in Augsburg

Die NRK, die deutsche Tochter der NCR, siedelte 1945 von Berlin in die amerikanische Besatzungszone nach Augsburg um und machte damit Augsburg zur "Stadt der Registrierkassen" (das Augsburger Werk war das größte seiner Art in Europa). Der Architekt von Verwaltungsgebäude, Casino mit Bühne, Fabrik 1, Fabrik 2 und Hochhaus war Carl Weber (*1904 - †1987) aus Augsburg. Mitte der 1950er Jahre entstanden durch NCR enge Kontakte zwischen der Stadt Augsburg und Dayton, die 1964 in einer Städtepartnerschaft zwischen den beiden Städten gipfelten. Der durch das amerikanische (Kasernen-)Viertel des Augsburger Stadtteils Kriegshaber verlaufende Abschnitt der heute ausgebauten B17-Westtangente trägt den Namen Dayton-Ring.

In den 1960er und 1970er Jahren beschäftigte NCR allein am Standort Augsburg 5000 Mitarbeiter (nach anderen Quellen 7000 Mitarbeiter). In den 1980er und 1990er Jahren wurde der Firmenstandort jedoch wieder stark reduziert. Die Gebäude Fabrik 1 und Fabrik 2 wurden 2000 abgebrochen, Halle 1 wurde 2001 abgebrochen; das Versammlungsgebäude, in dem früher Konzerte und zur Faschingszeit große Bälle stattfanden, und das Schulungsgebäude wurden 2002 abgebrochen. Für kurze Zeit verschwand der NCR-Schriftzug und überall war der Schriftzug AT&T zu finden. Auch die große Leuchtreklame am Hochhaus wurde geändert. Inzwischen steht aber überall wieder NCR. Heute (Stand 2007) beschäftigt die NCR GmbH noch ca. 350 Mitarbeiter in Augsburg. Die verbliebenen Grundstücke und die beiden letzten noch nicht abgerissenen Gebäude wurden im Herbst 2004 verkauft. Das 10-stöckige Hochhaus wurde langfristig zurück gemietet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: NCR Corporation – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien