NFC South

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die NFC South ist eine der vier Divisions der National Football Conference (NFC). Die NFC ist neben der American Football Conference (AFC) eine der beiden Conferences der National Football League (NFL). Diese beiden Conferences sind in je vier Divisions unterteilt, geographisch nach den vier Himmelsrichtungen. Die NFC und AFC sind nicht nach der geographischen Lage unterteilt. So spielen die New York Giants in der NFC und die New York Jets, die sogar dasselbe Heimstadion wie die Giants nutzen, in der AFC. In der NFC South spielen die Carolina Panthers, die New Orleans Saints, die Tampa Bay Buccaneers und die Atlanta Falcons. Die NFC South wurde mit der Umstrukturierung der NFL 2002 neu gegründet. Seit damals ist sie die einzige Division, deren vier Teams alle mindestens einmal in einem Conference-Championship-Spiel (NFC Championship Game bzw. AFC Championship Game) standen.

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team Stadt/Region Stadion Gegründet[1] NFL-Beitritt Head Coach Besitzer
Atlanta Falcons Atlanta, GA Mercedes-Benz Stadium 30. Juni 1965 1966 Dan Quinn Arthur Blank
Carolina Panthers Charlotte, NC Bank of America Stadium 26. Okt. 1993 1995 Ron Rivera David Tepper
New Orleans Saints New Orleans, LA Mercedes-Benz Superdome 1. Nov. 1966 1967 Sean Payton Gayle Benson
Tampa Bay Buccaneers Tampa, FL Raymond James Stadium 24. April 1974 1976 Bruce Arians Malcolm Glazer

Play-off-Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(NFC-South-Statistiken von 2002 bis 2018)
Team Meisterschaften Divisional-Play-off-
Siege
Play-off-
Teilnahmen
NFC-
Meisterschaften
Super-Bowl-
Siege
Carolina Panthers 5 3 7 2 0
Atlanta Falcons 4 3 8 1 0
New Orleans Saints 5 3 7 1 1
Tampa Bay Buccaneers 3 2 3 1 1

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. History: History of NFL franchises, 1920-present. Profootballhof.com. Abgerufen am 20. Dezember 2010.