NFL 2017

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
NFL Saison 2017
Regular Season
Saison 7. September 2017 – 31. Dezember 2017
Play-offs
Datum 6. Januar 2018 – 4. Februar 2018
Super Bowl LII
Datum 4. Februar 2018
Spielort U.S. Bank Stadium, Minneapolis, Minnesota
Pro Bowl
Datum 28. Januar 2018
Spielort Camping World Stadium, Orlando, Florida
NFL Saison
 < 2016  

Die NFL-Saison 2017 ist die 98. Saison im American Football in der National Football League (NFL). Die Regular Season begann am 7. September 2017. Die Saison 2017 endet am 4. Februar 2018 mit dem Super Bowl LII im U.S. Bank Stadium in Minneapolis, Minnesota.[1]

Im zweiten Jahr in Folge verlegt ein Team seine Wirkungsstätte in die Region Los Angeles, da die San Diego Chargers am 12. Januar 2017 ihre Absicht bekundeten, von San Diego wegzuziehen.[2][3][4]

Regeländerungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mai 2017 beschlossen die Besitzer vier Regeländerungen. Die Overtime wurde von 15 auf 10 Minuten verkürzt und der Rostercut von 90 auf 75 Spieler abgeschafft. Zusätzlich wurde eingeführt, dass nun jedes Team zwei statt nur einen Spieler von der Injured Reserve List zurück in den Hauptkader holen darf. Die Regeln zum Feiern nach Big Plays und Touchdowns wurden auch gelockert. Spieler dürfen nun den Boden (z. B. Schneeengel) und den Ball als Requisite zum Feiern verwenden. Anstößige, spielverzögernde und verhöhnende Jubel sind aber weiterhin verboten.[5]

Draft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Draft fand vom 27. bis 29. April 2017 in Philadelphia statt.[6]

Regular Season[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Regular Season begann am 7. September 2017, mit dem Spiel des amtierenden Meisters, den New England Patriots, gegen die Kansas City Chiefs. Sie umfasst 256 Spiele, die in 17 Spielwochen ausgetragen werden, wobei jedes Team 16 Spiele absolviert und eine spielfreie Woche (Bye Week) zwischen der vierten und der zwölften Woche hat. 17 Spiele werden als Monday Night Game ausgetragen. Am letzten Wochenende finden alle Spiele am Sonntag statt. Es gibt ebenfalls 17 Spiele am Donnerstag (Thursday Night) beginnend mit dem Eröffnungsspiel am 7. September und Spielen an Thanksgiving. In den 16 Spielen der 17. Woche treffen alle Mannschaften – wie seit 2010 üblich – auf einen Gegner aus ihrer Division. Das Spiel zwischen den Miami Dolphins und den Tampa Bay Buccaneers, welches ursprünglich in der ersten Woche stattgefunden hätte, wurde aufgrund des Hurrikans Irma in die Woche 11 verlegt.[7]

Spiele im Rahmen der NFL International Series[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie bereits in den Vorjahren finden Regular-Season-Spiele im Rahmen der NFL International Series statt. Zum ersten Mal werden jedoch fünf Spiele außerhalb der USA ausgetragen: zwei Spiele im Wembley-Stadion, zwei Spiele im Twickenham Stadium und zusätzlich wieder ein Spiel der Oakland Raiders im Aztekenstadion in Mexiko-Stadt.[8][9]

Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kareem Hunt, Runningback der Kansas City Chiefs, gelang es in der Auftaktbegegnung gegen die New England Patriots den Rekord für die meisten yards from scrimmage (246 Yards) in einem NFL-Debüt aufzustellen. Dabei erlief er 148 Yards und fing für 98 Yards.[10]

Antonio Gates, Tight End der Los Angeles Chargers, zog mit seinem 112. Touchdown in der zweiten Woche an Tony Gonzalez vorbei und ist somit der Tight End mit den meisten Touchdowns.[11]

Tom Brady, Quarterback der New England Patriots, schaffte in der sechsten Woche im Spiel gegen die New York Jets seinen 187. Sieg in der Regular Season. Damit zog er an Brett Favre und Peyton Manning (186) vorbei.[12]

Division[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AFC East
Team S N U SQ P+ P− Diff. TD DIV CONF Serie
New England Patriots 4 2 0 .667 172 159 +13 19 1-0 2-1 2S
Buffalo Bills 3 2 0 .600 89 74 +15 8 1-0 2-1 1N
Miami Dolphins 3 2 0 .600 61 84 -23 6 0-1 2-1 2S
New York Jets 3 3 0 .500 109 130 -21 11 1-2 3-3 1N
AFC North
Team S N U SQ P+ P− Diff. TD DIV CONF Serie
Pittsburgh Steelers 4 2 0 .667 118 102 +16 12 2-0 3-1 1S
Baltimore Ravens 3 3 0 .500 114 124 -10 12 2-1 3-2 1N
Cincinnati Bengals 2 3 0 .400 84 83 +1 9 1-1 2-2 2S
Cleveland Browns 0 6 0 .000 94 157 -63 12 0-3 0-6 6N
AFC South
Team S N U SQ P+ P− Diff. TD DIV CONF Serie
Tennessee Titans 3 3 0 .500 146 164 -18 14 2-1 2-3 1S
Jacksonville Jaguars 3 3 0 .500 156 110 +46 18 1-1 3-2 1N
Houston Texans 3 3 0 .500 177 147 -30 21 1-1 3-3 1S
Indianapolis Colts 2 4 0 .333 119 195 -76 12 0-1 1-1 1N
AFC West
Team S N U SQ P+ P− Diff. TD DIV CONF Serie
Kansas City Chiefs 5 1 0 .833 177 130 +47 20 1-0 3-1 1N
Denver Broncos 3 2 0 .600 108 97 +11 11 2-0 2-1 1N
Los Angeles Chargers 2 4 0 .333 116 131 -15 14 1-2 1-3 2S
Oakland Raiders 2 4 0 .333 124 126 -2 14 0-2 2-3 4N
NFC East
Team S N U SQ P+ P− Diff. TD DIV CONF Serie
Philadelphia Eagles 5 1 0 .833 165 122 +43 17 2-0 4-0 4S
Washington Redskins 3 2 0 .600 147 135 +12 13 0-1 2-1 1S
Dallas Cowboys 2 3 0 .400 125 132 -7 15 1-0 2-2 2N
New York Giants 1 5 0 .167 105 132 -27 12 0-2 0-4 1S
NFC North
Team S N U SQ P+ P− Diff. TD DIV CONF Serie
Minnesota Vikings 4 2 0 .667 122 103 +19 13 2-1 4-1 2S
Green Bay Packers 4 2 0 .667 147 135 +12 19 1-1 3-2 1N
Detroit Lions 3 3 0 .500 161 149 +12 19 1-0 3-3 2N
Chicago Bears 2 4 0 .333 105 148 -43 13 0-2 0-4 1S
NFC South
Team S N U SQ P+ P− Diff. TD DIV CONF Serie
Carolina Panthers 4 2 0 .667 128 122 +6 12 0-1 2-2 1N
New Orleans Saints 3 2 0 .600 145 116 +29 16 1-0 2-1 3S
Atlanta Falcons 3 2 0 .600 121 109 +12 13 0-0 3-0 2N
Tampa Bay Buccaneers 2 3 0 .400 118 121 -3 15 0-0 2-2 2N
NFC West
Team S N U SQ P+ P− Diff. TD DIV CONF Serie
Los Angeles Rams 4 2 0 .667 179 138 +41 18 1-1 2-2 1S
Seattle Seahawks 3 2 0 .600 110 87 +23 12 2-0 2-1 1N
Arizona Cardinals 3 3 0 .500 119 158 -39 13 1-0 2-3 1S
San Francisco 49ers 0 6 0 .000 113 146 -33 10 0-3 0-5 6N

Conference[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AFC
Platz Team Division S N U SQ DIV CONF Serie
Division leaders
1 Kansas City Chiefs West 5 1 0 1.000 1–0 3–1 1N
2 Pittsburgh Steelers North 4 2 0 .667 2–0 3–1 1S
3 New England Patriots East 4 2 0 .667 1–0 2–1 2S
4 Buffalo Bills East 3 2 0 .600 1–0 2–1 1N
Wild Cards
5 Miami Dolphins East 3 2 0 .600 0–1 2–1 2S
6 Denver Broncos West 3 2 0 .600 2–0 2–1 1N
Im Rennen
7 Tennessee Titans South 3 2 0 .600 2–1 2–3 1S
8 Jacksonville Jaguars South 3 3 0 .500 1–1 3–2 1N
9 Baltimore Ravens North 3 3 0 .500 2–1 3–2 1N
10 New York Jets East 3 3 0 .500 1–2 3–3 1N
11 Houston Texans South 3 3 0 .500 1–1 3–3 1S
12 Cincinnati Bengals North 2 3 0 .400 1–1 2–2 2S
13 Indianapolis Colts South 2 4 0 .333 0–1 1–1 1N
14 Los Angeles Chargers West 2 4 0 .333 1–2 1–3 2S
15 Oakland Raiders West 2 4 0 .333 0–2 2–3 4N
16 Cleveland Browns North 0 6 0 .000 0–3 0–6 6N

[13]

NFC
Platz Team Division S N U SQ DIV CONF Serie
Division leaders
1 Philadelphia Eagles East 5 1 0 .833 2–0 4–0 4S
2 Minnesota Vikings North 4 2 0 .667 2–1 4–1 2S
3 Carolina Panthers South 4 2 0 .667 0–1 2–2 1N
4 Los Angeles Rams West 4 2 0 .667 1–1 2–2 1S
Wild Cards
5 Green Bay Packers North 4 2 0 .667 1–1 3–2 1N
6 New Orleans Saints South 3 2 0 .600 1–0 2–1 3S
Im Rennen
7 Washington Redskins East 3 2 0 .600 0–1 2–1 1S
8 Seattle Seahawks West 3 2 0 .600 2–0 2–1 1N
9 Atlanta Falcons South 3 2 0 .600 0–0 3–0 2N
10 Detroit Lions North 3 3 0 .500 1–0 3–3 2N
11 Arizona Cardinals West 3 3 0 .500 1–0 2–3 1S
12 Dallas Cowboys East 2 3 0 .400 1–0 2–2 2N
13 Tampa Bay Buccaneers South 2 3 0 .400 0–0 2–3 2N
14 Chicago Bears North 2 4 0 .333 0–2 0–4 1S
15 New York Giants East 1 5 0 .167 0–2 0–4 1S
16 San Francisco 49ers West 0 6 0 .000 0–3 0–5 6N

Legende:

Siege Niederlagen Unentschieden SQ Siegquote P+ gemachte Punkte P− gegnerische Punkte
Diff. Punktedifferenz TD erzielte Touchdowns DIV Sieg-Niederlagen-Verhältnis innerhalb der Division CONF Sieg-Niederlagen-Verhältnis innerhalb der Conference Position garantiert Play-off Teilnahme Serie Gewonnene/verlorene Spiele in Folge

Play-offs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Play-offs beginnen am 6. Januar 2018 mit der Wild Card Round und enden am 4. Februar 2018 mit dem Super Bowl LII im U.S. Bank Stadium in Minneapolis.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kevin Patra: Super Bowl LII headed to Minnesota. In: NFL.com. 21. Mai 2014, abgerufen am 14. Januar 2017.
  2. Dean Spanos: Letter From Dean Spanos. In: San Diego Chargers. 12. Januar 2017, abgerufen am 14. Januar 2017.
  3. Chargers to Relocate to Los Angeles. In: San Diego Chargers. 12. Januar 2017, abgerufen am 14. Januar 2017.
  4. Chargers announce decision to relocate to Los Angeles. In: NFL.com. 12. Januar 2017, abgerufen am 14. Januar 2017.
  5. NFL Adopts Four New Rule Changes, Including Relaxing on Celebrations. Kansas City Chiefs, abgerufen am 26. Mai 2017 (englisch).
  6. Chase Goodbread: Philadelphia to host 2017 NFL Draft. In: NFL.com. 21. Mai 2014, abgerufen am 22. März 2017 (englisch).
  7. Matt Bonesteel, Cindy Boren: Dolphins-Bucs game moved to Week 11 because of Irma; University of Miami game canceled. In: Washington Post. 6. September 2017, ISSN 0190-8286 (washingtonpost.com [abgerufen am 5. Oktober 2017]).
  8. New England Patriots will battle Oakland Raiders Nov. 19 in Mexico City. In: UPI. (upi.com [abgerufen am 5. Oktober 2017]).
  9. NFL schedule 2017: Dates, kickoff times for International Series games in London, Mexico. In: Sporting News. 24. September 2017 (sportingnews.com [abgerufen am 5. Oktober 2017]).
  10. Scott Polacek: Kareem Hunt Sets NFL Record with 246 Yards from Scrimmage in Debut. In: Bleacher Report. (bleacherreport.com [abgerufen am 5. Oktober 2017]).
  11. Antonio Gates sets touchdown record for tight ends. In: SI.com. (si.com [abgerufen am 5. Oktober 2017]).
  12. What NFL records does Tom Brady already own? In: SBNation.com. (sbnation.com [abgerufen am 18. Oktober 2017]).
  13. NFL Playoff Picture - NFL.com. Abgerufen am 13. Oktober 2017 (englisch).