NGC 1302

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 1302
{{{Kartentext}}}
NGC 1302 DSS.jpg
DSS-Bild von NGC 1302
Sternbild Chemischer Ofen
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 03h 19m 51,2s[1]
Deklination -26° 03′ 38″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ (R')SAB(rl)a  [1]
Helligkeit (visuell) 10,7 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 11,6 mag [2]
Winkel­ausdehnung 3,9′ × 3,7′ [2]
Flächen­helligkeit 13,4 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit NGC 1255-Gruppe
LGG 86  [1][3]
Rotverschiebung 0.005704 ± 0.000010  [1]
Radial­geschwin­digkeit 1710 ± 3 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(72 ± 5) ⋅ 106 Lj
(22,2 ± 1,6) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Edward E. Barnard
Entdeckungsdatum Februar 1885
Katalogbezeichnungen
NGC 1302 • PGC 12431 • ESO 481-020 • MCG -04-08-058 • IRAS F03177-2614 • 2MASX J03195121-2603382 • SGC 031742-2614.4 • HIPASS J0319-26 • LDCE 237 NED005
Aladin previewer

NGC 1302 ist eine linsenförmige Galaxie vom Hubble-Typ SB0/a[2] im Sternbild Fornax am Südsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 72 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 85.000 Lichtjahren. Gemeinsam mit NGC 1201, NGC 1255, PGC 12011 und PGC 12309 gilt sie als Mitglied der NGC 1255-Gruppe.

Die Typ-Ia-Supernova SN 2003if wurde hier beobachtet.[4]

Das Objekt wurde im Februar 1885 von Edward Emerson Barnard entdeckt.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e NASA/IPAC Extragalactic Database
  2. a b c d e SEDS: NGC 1302
  3. VizieR
  4. Simbad
  5. Seligman