NGC 1395

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 1395
{{{Kartentext}}}
NGC 1395 DSS.jpg
AladinLite
Sternbild Eridanus
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 03h 38m 29,7s[1]
Deklination -23° 01′ 39″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ E2  [1]
Helligkeit (visuell) 9,8 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 10,8 mag [2]
Winkel­ausdehnung 5′ × 4,5′ [2]
Positionswinkel 120° [2]
Flächen­helligkeit 13,3 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Eridanus-Haufen
SSRS-Gruppe 72
NGC-1395-Untergruppe
LGG 97  [1][3]
Rotverschiebung 0,005727 ± 0,000022  [1]
Radial­geschwin­digkeit 1717 ± 7 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(72 ± 5) · 106 Lj
(22,2 ± 1,6) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 17. November 1784
Katalogbezeichnungen
NGC 1395 • PGC 13419 • ESO 482-G19 • MCG -04-09-39 • 2MASX J03382978-2301396 • SGC 033619-2311.4 • GC 746 • H I 58 • h 2566 • AM 0336-231 • LDCE 0251 NED028

NGC 1395 ist eine Elliptische Galaxie vom Hubble-Typ E2 im Sternbild Eridanus am Südsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 72 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 110.000 Lichtjahren. Die Galaxie ist Mitglied des etwa 85 Millionen Lichtjahre entfernten Eridanus-Galaxienhaufens und hellste Galaxie der südlichen Untergruppe dieses Haufens.
Im selben Himmelsareal befinden sich u. a. die Galaxien NGC 1401, NGC 1403, NGC 1415, NGC 1416.

Das Objekt wurde am 17. November 1784 von dem deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel entdeckt.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e SEDS: NGC 1395
  3. VizieR
  4. Seligman