NGC 2207

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 2207
{{{Kartentext}}}
NGC2207+IC2163.jpg
Die Galaxien NGC 2207 (links) und IC 2163 (rechts) aufgenommen vom Hubble-Weltraumteleskop
DSS-Bild von NGC 2207
Sternbild Großer Hund
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 06h 16m 22,0s[1]
Deklination -21° 22′ 22″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SAB(rs)bc pec  [1]
Helligkeit (visuell) 11,0 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 11,8 mag [2]
Winkel­ausdehnung 3,9′ × 2,2′ [1]
Positionswinkel 141°
Flächen­helligkeit 13,2 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Rotverschiebung (+9143 ± 50) ⋅ 10-6  [1]
Radial­geschwin­digkeit 2741 ± 15 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(115 ± 8) ⋅ 106 Lj
(35,2 ± 2,5) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung John Herschel
Entdeckungsdatum 24. Januar 1835
Katalogbezeichnungen
NGC 2207 • PGC 18749 • ESO 556-G08 • MCG -04-15-20 • IRAS 06142-2121 • 2MASX J06162209-2122217 • GC 1393 • h 3032 • UGCA 124 • LDCE 0431 NED008 •
Aladin previewer

NGC 2207 ist eine Balken-Spiralgalaxie vom Hubble-Typ SBbc/P im Sternbild Großer Hund, die etwa 115 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt ist. NGC 2207 fängt mit ihrer Gravitation die nahe Galaxie IC 2163 ein. In etwa einer Milliarde Jahren werden diese beiden wechselwirkenden Galaxien zu einer einzigen größeren verschmolzen sein. In NGC 2207 wurden bisher zwei Supernovae beobachtet – SN 1999ec und SN 2003H.

Die Galaxie NGC 2207 wurde am 24. Januar 1835 vom britischen Astronomen John Herschel entdeckt.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c SEDS
  3. Seligman