NGC 223

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 223
{{{Kartentext}}}
NGC 223 & LEDA 3117027[1] (o.) SDSS-Aufnahme
NGC 223 & LEDA 3117027[1] (o.) SDSS-Aufnahme
DSS-Bild von NGC 223
Sternbild Walfisch
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 00h 42m 15,9s[2]
Deklination +00° 50′ 44″ [2]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ (R')SB(r)0/a: / LINER  [2]
Helligkeit (visuell) 13,4 mag [3]
Helligkeit (B-Band) 14,3 mag [3]
Winkel­ausdehnung 1,3′ × 0,9′ [3]
Positionswinkel 62° [3]
Flächen­helligkeit 13,5 mag/arcmin² [3]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit GH83 6 (Geller, Huchra, 1983)  
Rotverschiebung 0.017772 +/- 0.000071  [2]
Radial­geschwin­digkeit 5328 ± 21 km/s  [2]
Hubbledistanz
vrad / H0
(242 ± 17) ⋅ 106 Lj
(74,2 ± 5,2) Mpc [2]
Geschichte
Entdeckung George Phillips Bond
Heinrich Louis d’Arrest
Entdeckungsdatum 5. Januar 1853
1. Januar 1862
Katalogbezeichnungen
NGC 223 • IC 44 • UGC 450 • PGC 2527 • CGCG 383-074 • MCG +00-02-129 • IRAS F00397+0034 • 2MASX J00421585+0050432 • GC 119 • GALEXASC J004215.95+005042.7
Aladin previewer

NGC 223 = IC 44 ist eine Linsenförmige Galaxie mit aktivem Galaxienkern vom Hubble-Typ S0/a/P im Sternbild Walfisch südlich der Ekliptik. Sie ist schätzungsweise 242 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 95.000 Lichtjahren.
Im selben Himmelsareal befinden sich u. a. die Galaxien NGC 196, NGC 197, NGC 201, NGC 219.

Das Objekt wurde am 5. Januar 1853 von George Phillips Bond entdeckt; unabhängig davon entdeckte sie außerdem auch Heinrich Louis d’Arrest. Später beschrieb sie auch Lewis Swift (21. November 1886).[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: NGC 223 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aladin Lite
  2. a b c d NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  3. a b c d e SEDS: NGC 223
  4. Seligman