NGC 2903

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 2903

Aufnahme mit dem 81-cm-Spiegelteleskop des Mount-Lemmon-Observatoriums.
Aufnahme mit dem 81-cm-Spiegelteleskop des Mount-Lemmon-Observatoriums.
Sternbild Löwe
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 09h 32m 10s[1]
Deklination +21° 30′ 03″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SB(s)d / HII  [2]
Helligkeit (visuell) 8,8 mag [3]
Helligkeit (B-Band) 9,6 mag [3]
Winkel­ausdehnung 12,6′ × 5,5′
Flächen­helligkeit 13,3 mag/arcmin² [3]
Physikalische Daten
Rotverschiebung +0,001855 ± 0,000010  [1]
Radial­geschwin­digkeit +556 ± 3 km/s  [1]
Entfernung ca. 25 Mio. Lj  
Durchmesser 80.000 Lj
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 16. November 1784
Katalogbezeichnungen
NGC 2903 • NGC 2905 • UGC 5079 • PGC 27077 • CGCG 122-14 • MCG +4-23-9 • IRAS 09293+2143 • 2MASX J09321011+2130029 • GC 1861 • H I-56 • h 604.1 • Kara 347 • HIPASS J0932+21
Aladin previewer

NGC 2903 ist eine Balken-Spiralgalaxie vom Hubble-Typ SB(s)d im Sternbild Löwe an der Ekliptik. Sie hat eine Ausdehnung von 12,6' × 5,5' und eine scheinbare visuelle Helligkeit von 8,8 mag. Die Galaxie ist rund 25 Millionen Lichtjahre vom Sonnensystem entfernt und hat einen Durchmesser von 80.000 Lichtjahren.[4]

Das Objekt wurde am 16. November 1784 von dem deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel entdeckt. Der Katalogeintrag NGC 2905 geht auf ein helles Gebiet in NGC 2903 zurück.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b SIMBAD-Datenbank
  2. NASA/IPAC Extragalactic Database
  3. a b c SEDS
  4. Der Sternenhimmel im März 2014: Vier Planeten und die Frühlingssterne