NGC 3190

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 3190
{{{Kartentext}}}
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
DSS-Bild von NGC 3190
Sternbild Löwe
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 10h 18m 05,6s[1]
Deklination +21° 49′ 56″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SA(s)a pec sp LINER  [1]
Helligkeit (visuell) 11,1 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 12,0 mag [2]
Winkel­ausdehnung 4,4′ × 1,5′ [2]
Positionswinkel 125° [2]
Flächen­helligkeit 13,0 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit NGC 3190-Gruppe,
HCG 44, LGG 194  [1]
Rotverschiebung 0.004240 ± 0.000047  [1]
Radial­geschwin­digkeit 1271 ± 14 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(53 ± 4) ⋅ 106 Lj
(16,4 ± 1,2) Mpc [1]
Durchmesser 100.000 Lj
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 12. März 1784
Katalogbezeichnungen
NGC 3190 • UGC 5559 • PGC 30083 • CGCG 123-37 • MCG +4-24-26 • IRAS 10153+2204 • 2MASX J10180564+2149549 • HCG 44A • VV 307 • GC 2058 • H 2.44 • h 692 • Teil von Arp 316
Aladin previewer

NGC 3190 ist eine Spiralgalaxie im Sternbild Löwe, die etwa 53 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt ist. Die Galaxie gehört zusammen mit NGC 3185, NGC 3187 und NGC 3193 zur kompakten Galaxiengruppe Hickson 44 (HCG 44, Arp 316 (ohne NGC 3185), NGC 3190-Gruppe). Halton Arp gliederte seinen Katalog ungewöhnlicher Galaxien nach rein morphologischen Kriterien in Gruppen. Dieses Galaxientriplett gehört zu der Klasse Gruppen von Galaxien.

In NGC 3190 wurden die beiden Supernovae SN 2002bo und SN 2002cv beobachtet. Die Galaxie wurde am 12. März 1784 vom deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel als nebliges Objekt entdeckt.

Der südwestliche Arm der Galaxie erhielt im NGC-Katalog einen eigenen Eintrag (NGC 3189), welchen der Astronom George Johnstone Stoney im Januar 1850 beobachtete.[3]

Die Galaxie ist auf dem Standard-Desktop-Hintergrundbild des Betriebssystems OS X Mountain Lion abgebildet.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jeff Kanipe und Dennis Webb: The Arp Atlas of Peculiar Galaxies – A Chronicle and Observer´s Guide", Richmond 2006, ISBN 978-0-943396-76-7

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e SEDS: NGC 3190
  3. Seligman
  4. Ellis Hamburger: Apple erases another few galaxies for Mountain Lion wallpaper. In: The Verge. 26. März 2012, abgerufen am 15. August 2012 (englisch).