NGC 323

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 323
{{{Kartentext}}}
DSS-Aufnahme von NGC 328 (Bildmitte) und NGC 323 (unten rechts)
DSS-Aufnahme von NGC 328 (Bildmitte) und NGC 323 (unten rechts)
DSS-Bild von NGC 323
Sternbild Phönix
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 00h 56m 41,6s[1]
Deklination -52° 58′ 33″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ E2:  [2]
Helligkeit (visuell) 12,6 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 13,6 mag [2]
Winkel­ausdehnung 1,3′ × 1,1′ [1]
Positionswinkel 175° [2]
Flächen­helligkeit 13,1 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0,025948 ± 0,000103  [1]
Radial­geschwin­digkeit 7779 ± 31 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(343 ± 24) ⋅ 106 Lj
(105,3 ± 7,4) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung John Herschel
Entdeckungsdatum 3. Oktober 1834
Katalogbezeichnungen
NGC 323 • PGC 3374 • ESO 151-9 • 2MASX J00564165-5258332 • SGC 005429-5314.8 • GC 180 • h 2365 • AM 0054-531 • LDCE 0053 NED005
Aladin previewer

NGC 323 ist eine elliptische Galaxie im Sternbild Phönix, welche etwa 343 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt ist.

Sie wurde am 3. Oktober 1834 von dem britischen Astronomen John Frederick William Herschel entdeckt.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e NGC 323
  3. Seligman