NGC 3393

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 3393
{{{Kartentext}}}
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
DSS-Bild von NGC 3393
Sternbild Wasserschlange
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 10h 48m 23,4s[1]
Deklination -25° 09′ 43″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ (R')SB(s)ab/Sy2  [1]
Helligkeit (visuell) 12,2 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 13,1 mag [2]
Winkel­ausdehnung 1,8′ × 1,5′ [2]
Positionswinkel 48° [2]
Flächen­helligkeit 13,1 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Abell 1060, LGG 223  
Rotverschiebung 0,012509 ± 0,000017  [1]
Radial­geschwin­digkeit 3750 ± 5 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(159 ± 11) ⋅ 106 Lj
(48,7 ± 3,4) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung John Herschel
Entdeckungsdatum 24. März 1835
Katalogbezeichnungen
NGC 3393 • PGC 32300 • ESO 501-100 • MCG -04-26-11 • IRAS 10459-2453 • 2MASX J10482346-2509433 • SGC 104600-2453.8 • GC 2214 • h 3299 • AM 1045-245 • HIPASS J1048-25 LDCE • 0729 NED193
Aladin previewer

NGC 3393 ist eine Balken-Spiralgalaxie im Sternbild Wasserschlange. Sie ist schätzungsweise 159 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt.

Das Objekt wurde am 24. März 1835 von dem britischen Astronomen John Herschel entdeckt.[3] Sie zählt zu den sogenannten Seyfert-Galaxien, die sich durch einen ungewöhnlich hell leuchtenden Kern auszeichnen. Die Spiralgalaxie fällt zudem dadurch auf, dass zwei helle Arme aus heißem Gas von ihrem Zentrum ausgehen, die gemeinsam die Form eines S bilden.

NASA Aufnahme der zwei supermassereichen Schwarzen Löcher

Kombinierte Beobachtungen mit dem Weltraumteleskop Hubble und dem Röntgensatelliten Chandra zeigen, dass die Galaxie in ihrem Zentrum nicht nur ein, sondern gleich zwei supermassereichen Schwarze Löcher enthält. Dies ist das erste Paar Schwarzer Löcher, das in einer Spiralgalaxie ähnlich unserer Milchstraße gefunden wurde, und mit einer Entfernung von 160 Millionen Lichtjahren auch das bisher der Erde am nächsten gelegene. Die beiden supermassereichen Schwarzen Löcher umkreisen sich in einem Abstand von 490 Lichtjahren und sind vermutlich das Überbleibsel einer Galaxienverschmelzung vor über einer Milliarde Jahren. Die Existenz eines Schwarzen Lochs in NGC 3393 war seit langem bekannt, aber erst eine Langzeitaufnahme mit den empfindlichen Röntgendetektoren des Chandra-Satelliten zeigte das benachbarte zweite Schwarze Loch.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: NGC 3393 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e SEDS: NGC 3393
  3. Seligman
  4. Welt der Physik: Spiralgalaxie mit doppeltem Schwarzen Loch entdeckt, 2. September 2011