NGC 3532

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Offener Sternhaufen
NGC 3532
Aufnahme mittels des MPG/ESO-2,2-m-Teleskops
Aufnahme mittels des MPG/ESO-2,2-m-Teleskops
Sternbild Kiel des Schiffs
Position
Äquinoktium: J2000.0
Rektaszension 11h 05m 47,8s [1]
Deklination -58° 46′ 14″ [1]
Erscheinungsbild

Klassi­fikation II1m [2]
Helligkeit (visuell) 3,0 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 3,2 mag
Winkel­ausdehnung 50,0' [2]
Physikalische Daten

Zugehörigkeit Milchstraße
Entfernung [3] 1600 Lj
(486 pc)
Geschichte
Entdeckt von Nicolas Louis de Lacaille
Entdeckungszeit 1751
Katalogbezeichnungen
 NGC 3532 • C 1104-584 • OCl 839 • Mel 103 • Cr 238 • Dun 323 • Lund 574 • ESO 128-SC31 • GC 2308 • h 3315 • Raab 88, Caldwell 91
Aladin previewer

NGC 3532 ist ein Offener Sternhaufen im Sternbild Carina und etwa 1500 Lichtjahre von der Erde entfernt. Diese Ansammlung von Sternen ist etwa 300 Millionen Jahre alt. Er wurde vom französischen Astronomen Nicolas Louis de Lacaille im Jahr 1751 entdeckt[4] und im Jahr 1755 katalogisiert[5]. NGC 3532 hat einen Winkeldurchmesser von knapp einem Grad und eine scheinbare Helligkeit von 3,0 mag.

Ein Ausschnitt von NGC 3532 war das Ziel für das erste Licht des Hubble-Weltraumteleskop.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: NGC 3532 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c SEDS: NGC 3532
  3. WEBDA-Seite zu NGC 3532
  4. Seligman
  5. http://www.eso.org/public/germany/news/eso1439/