NGC 4

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 4
{{{Kartentext}}}
NGC 4[1] SDSS-Aufnahme
AladinLite
Sternbild Fische
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 00h 07m 24,41s[2]
Deklination +08° 22′ 25,6″[2]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ S0[2]
Helligkeit (visuell) 15,9 mag[3]
Helligkeit (B-Band) 16,9 mag[3]
Winkel­ausdehnung 0,6′ × 0,3′[3]
Positionswinkel 31,5°[4]
Flächen­helligkeit 13,9 mag/arcmin²[3]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit NGC 3 Gruppe[2]
Rotverschiebung 0.029409[2]
Radial­geschwin­digkeit 8817 km/s[2]
Hubbledistanz
vrad / H0
(400 ± 28) · 106 Lj
(122,5 ± 8,6) Mpc [2]
Geschichte
Entdeckung Albert Marth
Entdeckungsdatum 29. November 1864
Katalogbezeichnungen
NGC 4 • PGC 212468 • 2MASX J00081890+0807157 • GC 5081 • WISEA J000724.41+082225.7

NGC 4 ist eine Linsenförmige Galaxie vom Hubble-Typ S0 im Sternbild Fische auf der Ekliptik. Im selben Himmelsareal befinden sich die Galaxien NGC 3, NGC 7837, NGC 7838, NGC 7840.

Das Objekt wurde am 29. November 1864 vom deutschen Astronomen Albert Marth entdeckt.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: NGC 4 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aladin Lite
  2. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  3. a b c d SEDS: NGC 4
  4. LEDA: NGC 4
  5. New General Catalog Objects: NGC 1 - 49. Abgerufen am 16. Februar 2021.