NGC 41

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 41

SDSS-Aufnahme
SDSS-Aufnahme
DSS-Bild von NGC 41
Sternbild Pegasus
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 00h 12m 47,97s[1]
Deklination +22° 01′ 24,2″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ Sd LINER  [1]
Helligkeit (visuell) 13,9 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 14,6 mag [2]
Winkel­ausdehnung 0,9′ × 0,5′ [1]
Flächen­helligkeit 12,8 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0,019844 ± 0,000033  [1]
Radial­geschwin­digkeit (5949 ± 10) km/s  [1]
Entfernung ca. 250 Mio. Lj /
ca. 80 Mio. pc [1]
Geschichte
Entdeckung Albert Marth
Entdeckungsdatum 30. Oktober 1864
Katalogbezeichnungen
NGC 41 • PGC 865 • CGCG 478-42 • MCG +4-1-39 • IRAS 00101+2144 • KUG 0010+217 • 2MASX J00124795+2201239 • GC 5090 •
Aladin previewer

NGC 41 ist eine Spiralgalaxie im Sternbild Pegasus. Sie ist rund 275 Millionen Lichtjahre vom Sonnensystem entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 70.000 Lichtjahren. NGC 41 und NGC 42 sind nur wenige Bogenminuten auseinander und scheinen in dem gleichen Abstand, so dass sie durch die Schwerkraft aneinander gebunden sein könnten[3].

Sie wurde am 30. Oktober 1864 von dem deutschen Astronomen Albert Marth entdeckt.

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e NASA/IPAC Extragalactic Database
  2. a b c Students for the Exploration and Development of Space
  3. http://cseligman.com/text/atlas/ngc0.htm