NGC 414

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 414
{{{Kartentext}}}
NGC 414 & LEDA 93079[1] SDSS-Aufnahme
NGC 414 & LEDA 93079[1] SDSS-Aufnahme
AladinLite
Sternbild Fische
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 01h 11m 17,80s[2]
Deklination +33° 06′ 46,0″ [2]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ S0  [2][3]
Helligkeit (visuell) 13,5 mag [3]
Helligkeit (B-Band) 14,5 mag [3]
Winkel­ausdehnung 0,7′ × 0,4′ [3]
Positionswinkel 35° [3]
Flächen­helligkeit 12,0 mag/arcmin² [3]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit WBL 31
NGC 452-Gruppe
LGG 18  [2][4]
Rotverschiebung 0.015778  [2]
Radial­geschwin­digkeit 4730 km/s  [2]
Hubbledistanz
vrad / H0
(218 ± 15) · 106 Lj
(66,9 ± 4,7) Mpc [2]
Geschichte
Entdeckung Herman Schultz
Entdeckungsdatum 22. Oktober 1867
Katalogbezeichnungen
NGC 414 • NGC 414A • UGC 744 • PGC 4254 • CGCG 501-123 • 2MASX J01111746+3306502 • GC 5157 • USGC U045 NED12 • IV Zw 39 • KPG 25

NGC 414 (NGC 414A) ist eine linsenförmige Galaxie vom Hubble-Typ S0 im Sternbild Fische auf der Ekliptik. Sie ist schätzungsweise 218 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 50.000 Lichtjahren. Mit PGC 93079 bildet sie ein gravitativ gebundenes Galaxienpaar und gemeinsam mit 21 weiteren Galaxien ist sie Mitglied der NGC 452-Gruppe (LGG 18).
Im selben Himmelsareal befinden sich u. a. die Galaxien NGC 407, NGC 410, IC 1636, IC 1638.

Das Objekt wurde am 22. Oktober 1867 von dem schwedischen Astronomen Per Magnus Herman Schultz entdeckt.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: NGC 414 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aladin Lite
  2. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  3. a b c d e f SEDS: NGC 414
  4. VizieR
  5. Seligman