NGC 42

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 42
{{{Kartentext}}}
SDSS-Aufnahme von NGC 42, (l. o. PGC 212483)
SDSS-Aufnahme von NGC 42, (l. o. PGC 212483)
DSS-Bild von NGC 42
Sternbild Pegasus
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 00h 12m 56,3s[1]
Deklination +22° 06′ 01″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ S0-:  [1][2]
Helligkeit (visuell) 14,3 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 15,3 mag [2]
Winkel­ausdehnung 1,1′ × 0,6′ [2]
Positionswinkel 113,8° [3]
Flächen­helligkeit 13,9 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0.019950 ± 0.000117  [1]
Radial­geschwin­digkeit 5981 ± 35 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(274 ± 19) ⋅ 106 Lj
(84,1 ± 5,9) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Albert Marth
Entdeckungsdatum 30. Oktober 1864
Katalogbezeichnungen
NGC 42 • UGC 118 • PGC 867 • CGCG 478-43 • MCG +04-01-41 • 2MASX J00125636+2206009 • GC 5091 • NPM1G +21.0007 • Marth 7
Aladin previewer

NGC 42 ist eine elliptische Galaxie im Sternbild Pegasus. Sie ist etwa 274 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 95.000 Lichtjahren.

NGC 42 und NGC 41 sind nur wenige Bogenminuten auseinander und scheinen in dem gleichen Abstand, so dass sie durch die Schwerkraft aneinander gebunden sein könnten.

Das Objekt wurde am 30. Oktober 1864 von dem deutschen Astronomen Albert Marth entdeckt.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e SEDS: NGC 42
  3. LEDA: NGC 42
  4. Seligman