NGC 4402

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 4402
{{{Kartentext}}}
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
DSS-Bild von NGC 4402
Sternbild Jungfrau
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 12h 26m 07,6s[1]
Deklination +13° 06′ 48″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ Sb / HII  [1][2]
Helligkeit (visuell) 11,8 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 12,6 mag [2]
Winkel­ausdehnung 3,9′ × 1,1′ [2]
Positionswinkel 90° [2]
Flächen­helligkeit 13,2 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Virgo-Galaxienhaufen  [1]
Rotverschiebung 0,000774 ± 0,000017  [1]
Radial­geschwin­digkeit (232 ± 5) km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(8 ± 1) ⋅ 106 Lj
(2,45 ± 0,19) Mpc [1]
Durchmesser 55.000 Lj
Geschichte
Entdeckung Arthur Auwers
Entdeckungsdatum 5. März 1862
Katalogbezeichnungen
NGC 4402 • UGC 7528 • PGC 40644 • CGCG 070-071 • MCG +02-32-44 • IRAS 12235+1323 • 2MASX J12260756+1306460 • VCC 873 • LDCE 0904 NED107
Aladin previewer

NGC 4402 ist eine Spiralgalaxie vom Hubble-Typ Sb im Sternbild Jungfrau am Nordsternhimmel. Sie ist wahrscheinlich rund 50 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 55.000 Lichtjahren.
Die Radialgeschwindigkeit von NGC 4402 von 230 km / s ist zu gering, um einen verlässlichen Indikator für die Entfernung zu liefern, da besondere Geschwindigkeiten (ohne Hubble-Ausdehnung) einen wesentlichen Teil des Wertes ausmachen könnten. Tatsächlich ist die seiner Geschwindigkeit entsprechende Entfernung von 10 Millionen Lichtjahren weitaus geringer als die von der Rotverschiebung unabhängige Entfernungsschätzung von etwa 50 Millionen Lichtjahren.

Bei dem Objekt handelt es sich um eine sogenannte Edge-On-Galaxie, d. h. wir sehen sie genau in Kantenstellung. Die Spiralarme erscheinen hier nur als dunkle staubhaltige Wolken, beleuchtet vom hellen Zentrum der Galaxie. Unter der Katalognummer VCC 873 ist sie als Mitglied des Virgo-Clusters gelistet.

Das Objekt wurde am 5. März 1862 von dem deutschen Astronomen Arthur von Auwers entdeckt.[3]

Besonderes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt mindestens vier Indizien dafür, dass NGC 4402 durch den Staudruck, der bei ihrer Bewegung durch das intergalaktische Gas des Virgo-Haufens entsteht, ihrer Gasvorräte beraubt wird (ram-pressure stripping).[4]

Entdeckte Supernovae[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: NGC 4402
  3. Seligman
  4. Galaxy Cleaned Out by Encounter with Hot Cluster Gas. National Optical Astronomy Observatory, 3. Juni 2008, abgerufen am 12. August 2008 (englisch).
  5. Searching NED for object "SN 1976B*". In: NASA/IPAC Extragalactic Database. Abgerufen am 12. Oktober 2008 (englisch).
  6. List of Supernovae. HARVARD-SMITHSONIAN CENTER FOR ASTROPHYSICS, abgerufen am 12. August 2008 (englisch).
  7. Spiral Galaxy NGC 4402 in Virgo. Kopernik Observatory & Science Education Center, 24. Juni 2003, abgerufen am 12. August 2008 (englisch).