NGC 4478

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 4478
{{{Kartentext}}}
SDSS-Aufnahme
SDSS-Aufnahme
AladinLite
Sternbild Jungfrau
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 12h 30m 17,4s[1]
Deklination +12° 19′ 43″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ E2  [1][2]
Helligkeit (visuell) 11,4 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 12,4 mag [2]
Winkel­ausdehnung 1,8′ × 1,5′ [2]
Positionswinkel 140° [2]
Flächen­helligkeit 12,5 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit LGG 289  
Rotverschiebung 0.004500 ±0.000011  [1]
Radial­geschwin­digkeit 1349 ±3 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(58 ± 4) · 106 Lj
(17,7 ± 1,2) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung William Herschel
Entdeckungsdatum 12. April 1784
Katalogbezeichnungen
NGC 4478 • UGC 7645 • PGC 41297 • CGCG 070-133 • MCG +02-32-99 • 2MASX J12301743+1219428 • VCC 1279 • GC 3031 • H II 124 • h 1298 • LDCE 0904 NED152

NGC 4478 ist eine elliptische Galaxie vom Hubble-Typ E2 im Sternbild Jungfrau am Nordsternhimmel, die schätzungsweise 58 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt ist. Die Galaxie befindet sich in der Nähe der Galaxie NGC 4476 und ist Teil des Virgo-Galaxienhaufens.

Das Objekt wurde am 12. April 1784 von dem Astronomen William Herschel mithilfe seines 18,7 Zoll-Spiegelteleskops entdeckt.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: NGC 4478
  3. Seligman