NGC 4967

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 4967
{{{Kartentext}}}
SDSS-Aufnahme
SDSS-Aufnahme
DSS-Bild von NGC 4967
Sternbild Großer Bär
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 13h 05m 36,4s[1]
Deklination +53° 33′ 51″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ E  [1]
Helligkeit (visuell) 14,2 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 15,2 mag [2]
Winkel­ausdehnung 0,5′ × 0,4′ [2]
Positionswinkel 139° [2]
Flächen­helligkeit 12,5 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0.029530 +/- 0.000030  [1]
Radial­geschwin­digkeit 8853 +/- 9 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(400 ± 28) · 106 Lj
(122,6 ± 8,6) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 14. April 1789
Katalogbezeichnungen
NGC 4967 • PGC 45281 • CGCG 270-050, 271-006 • MCG +09-22-005 • GC 3406 • H III 783 • h 1533 • LDCE 0942 NED002
Aladin previewer

NGC 4967 ist eine 14,2 mag helle Elliptische Galaxie vom Hubble-Typ E im Sternbild Großer Bär, die etwa 400 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt ist. Zusammen mit NGC 4973 und NGC 4974 wurden sie, als hellste Mitglieder einer kleinen Gruppe von sechs oder sieben Galaxien, in einer einzigen Beobachtung am 14. April 1789 von Wilhelm Herschel mit einem 18,7-Zoll-Spiegelteleskop entdeckt,[3] der hierbei „place is that of the 2nd, the other is 3′ or 4′ south-preceding“[4] notierte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • NGC 4967. SIMBAD, abgerufen am 23. Februar 2015 (englisch).
  • NGC 4967. DSO Browser, abgerufen am 23. Februar 2015 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e SEDS: NGC 4967
  3. Seligman
  4. Auke Slotegraaf: NGC 4967. Deep Sky Observer's Companion, abgerufen am 23. Februar 2015 (englisch).