NGC 4979

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 4979 / IC 4198
{{{Kartentext}}}
NGC 4979[1], SDSS-Aufnahme
NGC 4979[1], SDSS-Aufnahme
AladinLite
Sternbild Haar der Berenike
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 13h 07m 42,820s[2]
Deklination +24° 48′ 38,13″[2]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ Sbc / LINER[2]
Helligkeit (visuell) 14,3 mag[3]
Helligkeit (B-Band) 15,1 mag[3]
Winkel­ausdehnung 1,0′ × 0,7′[3]
Positionswinkel 100°[3]
Flächen­helligkeit 13,8 mag/arcmin²[3]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Coma-Galaxienhaufen[2]
Rotverschiebung 0.021125 ± 0.000020[2]
Radial­geschwin­digkeit (6333 ± 6) km/s[2]
Hubbledistanz
vrad / H0
(283 ± 20) · 106 Lj
(86,9 ± 6,1) Mpc [2]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 10. April 1785
Katalogbezeichnungen
NGC 4979 • IC 4198 • UGC 8209 • PGC 45484 • CGCG 130-009 • MCG +04-31-007 • 2MASX J13074277+2448379 • GC 3416 • H III 346 • 2MASS J13074279+2448380 • NSA 120008 • WISEA J130742.81+244838.3

NGC 4979 = IC 4198 ist eine 14,3 mag helle Balken-Spiralgalaxie vom Hubble-Typ SB[3] mit aktivem Galaxienkern im Sternbild Haar der Berenike am Nordsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 283 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 85.000 Lichtjahren. Die Galaxie gilt als Mitglied des zum Coma-Galaxienhaufens.

Im selben Himmelsareal befinden sich u. a. die Galaxien IC 854 und IC 4202.

Das Objekt wurde zweimal entdeckt; zuerst am 10. April 1785 von Wilhelm Herschel mit einem 18,7-Zoll-Spiegelteleskop, der sie dabei mit „eF, pL, lE, verified with 240 power“[4] beschrieb (Beobachtung geführt als NGC 4979); danach am 20. Juni 1895 von Stéphane Javelle (geführt als IC 4198).[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • NGC 4979. SIMBAD, abgerufen am 23. Februar 2015 (englisch).
  • NGC 4979. DSO Browser, abgerufen am 23. Februar 2015 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aladin Lite
  2. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  3. a b c d e f SEDS: NGC 4979
  4. Auke Slotegraaf: NGC 4979. Deep Sky Observer's Companion, abgerufen am 23. Februar 2015 (englisch).
  5. Seligman