NGC 498

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 498
{{{Kartentext}}}
NGC498 & NGC499 SDSS-Aufnahme
NGC498 & NGC499 SDSS-Aufnahme
DSS-Bild von NGC 498
Sternbild Fische
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 01h 23m 11,28s[1]
Deklination +33° 29′ 21,7″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ S0  [1][2]
Helligkeit (visuell) 14,3 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 15,3 mag [2]
Winkel­ausdehnung 0,5′ × 0,5′ [2]
Flächen­helligkeit 12,7 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0.020518 ± 0.000334  [1]
Radial­geschwin­digkeit 6151 ± 100 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(281 ± 20) ⋅ 106 Lj
(86,3 ± 6,2) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung R. J. Mitchell
Entdeckungsdatum 23. Oktober 1856
Katalogbezeichnungen
NGC 498 • PGC 5059 • MCG +05-04-037 • 2MASX J01231129+3329212 • GC 283 • GALEXASC J012311.37+332922.3
Aladin previewer

NGC 498 ist eine linsenförmige Galaxie vom Hubble-Typ S0 im Sternbild Fische auf der Ekliptik. Sie ist schätzungsweise 281 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 40.000 Lj.
Im selben Himmelsareal befinden sich u. a. die Galaxien NGC 495, NGC 496, NGC 499, NGC 501.

Das Objekt wurde am 23. Oktober 1856 von dem irischen Astronomen R. J. Mitchell, einem Assistenten von William Parsons, entdeckt.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: NGC 498 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e Students for the Exploration and Development of Space
  3. Seligman