NGC 539

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 539
{{{Kartentext}}}
NGC 0539 DSS.jpg
Sternbild Walfisch
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 01h 25m 21,7s[1]
Deklination -18° 09′ 50″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SB(rs)c / HII  [1][2]
Helligkeit (visuell) 13,5 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 14,2 mag [2]
Winkel­ausdehnung 1,6′ × 1,3′ [2]
Positionswinkel 145° [2]
Flächen­helligkeit 14,1 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0,032017 ± 0,000024  [1]
Radial­geschwin­digkeit 9598 ± 7 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(429 ± 30) ⋅ 106 Lj
(131,5 ± 9,2) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Francis Preserved Leavenworth
Entdeckungsdatum 31. Oktober 1885
Katalogbezeichnungen
NGC 539 • NGC 563 • PGC 5269 • ESO 542-010 • MCG -03-04-063 • IRAS 01229-1825 • 2MASX J01252171-1809499 • SGC 012256-1825.4 • HIPASS J0125-18 • NPM1G -18.0062
Aladin previewer

NGC 539 ist eine Balken-Spiralgalaxie mit ausgedehnten Sternentstehungsgebieten vom Hubble-Typ SBc im Sternbild Walfisch südlich der Ekliptik. Sie ist schätzungsweise 429 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 200.000 Lj.

Die Typ-Ia-Supernova SN 2008gg beobachtet.[3][4]

Das Objekt wurde sie als nebliges Objekt am 31. Oktober 1885 vom US-amerikanischen Astronomen Francis Preserved Leavenworth.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: NGC 539
  3. Krisciunas et al. (2017): The Carnegie Supernova Project. I. Third photometry data release of low-redshift Type Ia supernovae and other white dwarf explosions. In: The Astronomical Journal 154(5)
  4. Simbad
  5. Seligman