NGC 577

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 577 / NGC 580
{{{Kartentext}}}
SDSS-Aufnahme
SDSS-Aufnahme
DSS-Bild von NGC 577/580
Sternbild Walfisch
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 01h 30m 40,7s[1]
Deklination -01° 59′ 40″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ (R)SB(r)a pec  [1][2]
Helligkeit (visuell) 12,9 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 13,8 mag [2]
Winkel­ausdehnung 1,9′ × 1,5′ [2]
Positionswinkel 140° [2]
Flächen­helligkeit 13,7 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Abell 194  [1]
Rotverschiebung 0.019804 ± 0.000020  [1]
Radial­geschwin­digkeit 5937 ± 6 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(267 ± 19) ⋅ 106 Lj
(82,0 ± 5,7) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Aaron Skinner
Entdeckungsdatum 23. Oktober 1867
Katalogbezeichnungen
NGC 577/580 • UGC 1080 • PGC 5628 • CGCG 385-165 • MCG +00-04-165 • IRAS 01281-0215 • 2MASX J01304069-0159396 • LDCE 89 NED031
Aladin previewer

NGC 577 = NGC 580 ist eine 13 mag helle Balken-Spiralgalaxie vom Hubble-Typ SBa im Sternbild Walfisch südlich der Ekliptik. Sie ist schätzungsweise 267 Mio. Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 150.000 Lj. Das Objekt ist Mitglied des Galaxienhaufens Abell 194.
Im selben Himmelsareal befinden sich u. a. die Galaxien NGC 564, IC 119, IC 120, IC 126.

Sie wurde am 23. Oktober 1867 durch Aaron Nichols Skinner entdeckt und später als NGC 577 aufgeführt. Am 14. August 1877 wurde sie unabhängig davon durch Wilhelm Tempel entdeckt, was später zum Katalogeintrag NGC 580 führte[3].

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: NGC 577 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: NGC 577
  3. Seligman