NGC 5774

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 5774
{{{Kartentext}}}
SDSS-Aufnahme
SDSS-Aufnahme
AladinLite
Sternbild Jungfrau
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 14h 53m 42,4s[1]
Deklination +03° 34′ 57″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SAB(rs)d  [1][2]
Helligkeit (visuell) 12,3 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 13,0 mag [2]
Winkel­ausdehnung 3′ × 2,3′ [2]
Positionswinkel 145° [2]
Flächen­helligkeit 14,2 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit LGG 387  [1][3]
Rotverschiebung 0,005187 ± 0,000007  [1]
Radial­geschwin­digkeit (1555 ± 2) km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(70 ± 5) · 106 Lj
(21,4 ± 1,5) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Bindon Blood Stoney
Entdeckungsdatum 26. April 1851
Katalogbezeichnungen
NGC 5774 • UGC 9576 • PGC 53231 • CGCG 048-057 • MCG +01-38-013 • IRAS 14511+0347 • 2MASX J14534275+0334560 • KCPG 440A • LDCE 1076 NED031

NGC 5774 ist eine Balken-Spiralgalaxie vom Hubble-Typ SAB(rs)d im Sternbild Jungfrau am Nordsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 70 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und zeigt sich uns in Face-On-Position. In optischer Nähe befinden sich die Edge-On-Galaxie NGC 5775 und IC 1070.

Die Galaxie wurde am 26. April 1851 von dem Astronomen Bindon Blood Stoney mithilfe seines 72-Zoll-Spiegelteleskops Leviathan entdeckt und später von Johan Dreyer in seinen New General Catalogue aufgenommen.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: NGC 5774
  3. VizieR
  4. Seligman