NGC 5993

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 5993
{{{Kartentext}}}
SDSS-Aufnahme
SDSS-Aufnahme
DSS-Bild von NGC 5993
Sternbild Bärenhüter
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 15h 44m 27,6s
Deklination +41° 07′ 16″
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SB(r)b: / LINER / HII  
Helligkeit (visuell) 13, mag
Helligkeit (B-Band) 13,9 mag
Winkel­ausdehnung 1,2′ × 0,9′
Positionswinkel 140°
Flächen­helligkeit 13,0[1] mag/arcmin²
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0.031905 +/- 0.000090  
Radial­geschwin­digkeit 9565 +/- 27 km/s  
Entfernung 135 Mio.[2] pc  
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 18. März 1787
Katalogbezeichnungen
NGC 5993 • UGC 10007 • PGC 55918 • CGCG 222.48 • MCG +07-32-50 • IRAS 15426+4116 • GC 4137 • H III 636 • h 1937 •
Aladin previewer

NGC 5993 ist eine Balkenspiralgalaxie (und möglicherweise auch ein Quasar) mit aktivem Galaxienkern vom Hubble-Typ SB(r)b im Sternbild Bärenhüter. Sie ist schätzungsweise 440 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Scheibendurchmesser von etwa 155.000 Lj.

Das Objekt wurde am 18. März 1787 von Wilhelm Herschel mit einem 18,7-Zoll-Spiegelteleskop entdeckt, der sie dabei mit „Two. The nf vF, vS, verified with 300 power. The sp discovered with 300 power, eF, S, iF“[3] beschrieb. Die erstgenannte Galaxie ist NGC 5992.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SEDS: NGC 5993
  2. NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  3. Auke Slotegraaf: NGC 5993. Deep Sky Observer's Companion, abgerufen am 22. Mai 2016 (englisch).
  4. Aladin Lite