NGC 6018

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 6018
{{{Kartentext}}}
SDSS-Aufnahme
SDSS-Aufnahme
DSS-Bild von NGC 6018
Sternbild Schlange
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 15h 57m 29,8s[1]
Deklination +15° 52′ 21″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ (R)SAB(s)0+  [1]
Helligkeit (visuell) 13,4 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 14,3 mag [2]
Winkel­ausdehnung 1,4′ × 0,7′ [2]
Positionswinkel 75° [2]
Flächen­helligkeit 13,3 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Abell 2147  [1]
Rotverschiebung 0.017405 +/- 0.000083  [1]
Radial­geschwin­digkeit 5218 +/- 25 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(237 ± 17) · 106 Lj
(72,7 ± 5,1) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 19. März 1787
Katalogbezeichnungen
NGC 6018 • IC 1150 • UGC 10101 • PGC 56481 • CGCG 108-016 • MCG +03-41-06 • IRAS 15551+1600 • 2MASX J15572978+1552213 • GC 4151 • H III 646 • h 1942 •
Aladin previewer

NGC 6018 ist eine 13,4 mag helle, linsenförmige Galaxie vom Hubble-Typ S0-a im Sternbild Schlange in der Nähe des Himmelsäquators. Sie ist schätzungsweise 241 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt.
Die Galaxie bildet zusammen mit NGC 6021 eine optische Doppelgalaxie und wurde am 19. März 1787 von Wilhelm Herschel mit einem 18,7-Zoll-Spiegelteleskop entdeckt, der sie dabei mit „vF, S, lE“[3] beschrieb.[4]

Höchstwahrscheinlich ist NGC 6018 mit IC 1150 identisch. Sie ist das einzige Objekt in dieser Region, auf das (mit Positionsfehler) die Beobachtung von Stéphane Javelle im Juli 1891 zutrifft.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • NGC 6018. SIMBAD, abgerufen am 22. Mai 2016 (englisch).
  • NGC 6018. DSO Browser, abgerufen am 22. Mai 2016 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e SEDS: NGC 6018
  3. Auke Slotegraaf: NGC 6018. Deep Sky Observer's Companion, abgerufen am 22. Mai 2016 (englisch).
  4. Seligman
  5. Auke Slotegraaf: IC 1150. Deep Sky Observer's Companion, abgerufen am 22. Mai 2016 (englisch).