NGC 6729

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
NGC 6729
NGC 6729.jpg
Im Bildzentrum: R Coronae Australis
(Falschfarbenaufnahme des VLT)
Beobachtungsdaten
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Sternbild Corona Australis
Rektaszension 190155.319h 01m 55.3s [1]
Deklination 1634272−36° 57′ 28″ [1]
Winkelausdehnung ca. 2′[2]
Physikalische Eigenschaften
Entfernung ca. 400 Lj
ca. 100 pc
Geschichte
Entdeckung Johann Friedrich Julius Schmidt
Entdeckungsdatum 15. Juni 1861[1]
Bezeichnungen und Katalogeinträge
NGC 6729, ESO 396-N15

NGC 6729 ist ein veränderlicher Nebel (eine Art von Reflexionsnebel) im Sternbild Corona Australis. Der Nebel reflektiert das vom PMS-Stern R Coronae Australis (R CrA) ausgesandte Licht. NGC 6729 hat eine dreieckförmige Gestalt, die an NGC 2261 erinnert.

Der Nebel wurde von Johann Friedrich Julius Schmidt im Jahr 1861 entdeckt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c https://cseligman.com/text/atlas/ngc67.htm#6729
  2. NASA/IPAC Extragalactic Database. In: Results for NGC 6729. Abgerufen am 9. Dezember 2010.