NGC 7372

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 7372
{{{Kartentext}}}
SDSS-Aufnahme
SDSS-Aufnahme
AladinLite
Sternbild Pegasus
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 22h 45m 46,0s[1]
Deklination +11° 07′ 51″[1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ Sbc[1]
Helligkeit (visuell) 13,7 mag[2]
Helligkeit (B-Band) 14,5 mag[2]
Winkel­ausdehnung 1′ × 0,9′[2]
Positionswinkel 78°[2]
Flächen­helligkeit 13,4 mag/arcmin²[2]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0.039027 ±0.000014[1]
Radial­geschwin­digkeit 11.700 ±4 km/s[1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(530 ± 37) · 106 Lj
(162,6 ± 11,4) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Albert Marth
Entdeckungsdatum 7. August 1864
Katalogbezeichnungen
NGC 7372 • PGC 69670 • CGCG 430-004 • MCG +02-58-005 • IRAS 22432+1051 • KUG 2243+108 • 2MASX J22454596+1107512 •

NGC 7372 ist eine Spiralgalaxie vom Hubble-Typ Sbc im Sternbild Pegasus am Nordsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 530 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 155.000 Lj.

Im selben Himmelsareal befinden sich u. a. die Galaxien NGC 7366, NGC 7370, NGC 7374, IC 1452.

Das Objekt wurde am 7. August 1864 von Albert Marth entdeckt.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e SEDS: NGC 7372
  3. Seligman