NGC 774

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 774
{{{Kartentext}}}
SDSS-Aufnahme
AladinLite
Sternbild Widder
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 01h 59m 34,7s[1]
Deklination +14° 00′ 30″[1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ S0[1]
Helligkeit (visuell) 13,1 mag[2]
Helligkeit (B-Band) 14,1 mag[2]
Winkel­ausdehnung 1,5′ × 1,2′[2]
Positionswinkel 165°[2]
Flächen­helligkeit 13,6 mag/arcmin²[2]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0.015411 ±0.000063[1]
Radial­geschwin­digkeit 4620 ±19 km/s[1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(210 ± 15) · 106 Lj
(64,4 ± 4,5) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 16. Oktober 1784
Katalogbezeichnungen
NGC 774 • UGC 1469 • PGC 7536 • CGCG 438-010 • MCG +02-06-008 • 2MASX J01593471+1400299 • GC 466 • H III-214 • LDCE 0125 NED001

NGC 774 ist eine linsenförmige Galaxie im Sternbild Widder auf der Ekliptik, welche etwa 210 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt ist. Sie wurde am 16. Oktober 1784 von dem deutsch-britischen Astronomen Friedrich Wilhelm Herschel entdeckt.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e SEDS: NGC 774
  3. Seligman