NGC 799

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 799
{{{Kartentext}}}
Aufnahme mittels des Very Large Telescope-Instruments FORS (NGC 799 in der Bildmitte, darüber NGC 800)
Aufnahme mittels des Very Large Telescope-Instruments FORS (NGC 799 in der Bildmitte, darüber NGC 800)
DSS-Bild von NGC 799
Sternbild Walfisch
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 02h 02m 12,3s[1]
Deklination -00° 06′ 02″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ (R')SB(s)a: / LINER  [1]
Helligkeit (visuell) 13,4 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 14,3 mag [2]
Winkel­ausdehnung 2′ × 1,7′ [2]
Positionswinkel 100° [2]
Flächen­helligkeit 14,6 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0,019730 ± 0,000027  [1]
Radial­geschwin­digkeit 5915 ± 8 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(266 ± 19) ⋅ 106 Lj
(81,5 ± 5,7) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Lewis Swift
Entdeckungsdatum 9. Oktober 1885
Katalogbezeichnungen
NGC 799 • UGC 1527 • PGC 7741 • CGCG 387-029 • MCG +00-06-023 • 2MASX J02021229-0006025 • GALEXMSC J020212.34-000601.7 • Holm 54A • KPG 052B
Aladin previewer

NGC 799 ist eine Balken-Spiralgalaxie vom Hubble-Typ SBa im Sternbild Walfisch am Südsternhimmel. Sie ist etwa 266 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 130.000 Lichtjahren. Sie bildet zusammen mit NGC 800 das gravitativ gebundenes Galaxienpaar Holm 54 oder KPG 52.

Die Typ-Ia-Supernova SN2004dt wurde hier beobachtet.[3]

Das Objekt wurde am 9. Oktober 1885 von Lewis Swift mit einem 16-Zoll-Reflektor entdeckt.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e SEDS: NGC 799
  3. Simbad
  4. Seligman