NGC 814

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 814
{{{Kartentext}}}
NGC 0814 DSS.jpg
DSS-Bild von NGC 814
Sternbild Walfisch
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 2h 10m 37,608s[1]
Deklination -15° 46′ 25,02″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SB0^0^ / HII  [1]
Helligkeit (visuell) 13,8 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 14,8 mag [2]
Winkel­ausdehnung 1,03′ × 0,41′ [3]
Positionswinkel [2]
Flächen­helligkeit 13,5 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0.005390 +/- 0.000103  [3]
Radial­geschwin­digkeit 1616 +/- 31 km/s  [3]
Hubbledistanz
vrad / H0
(71 ± 5) ⋅ 106 Lj
(21,9 ± 1,6) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Ormond Stone
Entdeckungsdatum 6. Januar 1886
Katalogbezeichnungen
NGC 814 • PGC 8319 • MCG -03-06-010 • IRAS 02082-1600 • KUG 0208-160 • 2MASX J02103760-1546250 • GALEXASC J021037.62-154624.2
Aladin previewer

NGC 814 ist eine linsenförmige Galaxie mit ausgedehnten Sternentstehungsgebieten vom Hubble-Typ SB0 im Sternbild Walfisch südlich des Himmelsäquators. Sie ist schätzungsweise 71 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 30.000 Lj.

Das Objekt wurde am 6. Januar 1886 von dem US-amerikanischen Astronomen Ormond Stone entdeckt.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Auke Slotegraaf: NGC 814. Deep Sky Observer's Companion, abgerufen am 25. März 2016 (englisch).
  • NGC 814. DSO Browser, abgerufen am 25. März 2016 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c NGC 814. NASA/IPAC Extragalactic Database (NED), abgerufen am 25. März 2016 (englisch).
  2. a b c d Hartmut Frommert: NGC 814. Students for the Exploration and Development of Space, abgerufen am 25. März 2016 (englisch).
  3. a b NGC 814. SIMBAD-Datenbank, abgerufen am 25. März 2016 (englisch).
  4. Courtney Seligman: New General Catalog Objects: NGC 800 - 849. Abgerufen am 25. März 2016 (englisch).