NHL Entry Draft 1990

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
NHL Entry Draft 1990
Überblick
Datum 16. Juni 1990
Ort Vancouver, British Columbia, Kanada
Runden 12
Gewählte Spieler  250

1. Position KanadaKanada Owen Nolan
Gewählt von: Nordiques de Québec
2. Position TschechoslowakeiTschechoslowakei Petr Nedvěd
Gewählt von: Vancouver Canucks
3. Position KanadaKanada Keith Primeau
Gewählt von: Detroit Red Wings
NHL Entry Draft
 < 1989 1991 > 

Der NHL Entry Draft 1990 fand am 16. Juni 1990 im BC Place in Vancouver in der kanadischen Provinz British Columbia statt. Bei der 28. Auflage des NHL Entry Draft wählten die Teams der National Hockey League (NHL) in zwölf Runden insgesamt 250 Spieler aus. Als First Overall Draft Pick wurde der kanadische Flügelstürmer Owen Nolan von den Nordiques de Québec ausgewählt. Auf den Positionen zwei und drei folgten Petr Nedvěd für die Vancouver Canucks und Keith Primeau für die Detroit Red Wings. Die Reihenfolge des Drafts ergab sich aus der umgekehrten Abschlusstabelle der abgelaufenen Spielzeit 1989/90, wobei die Playoff-Teams nach den Mannschaften an der Reihe waren, die die Playoffs verpasst hatten.

Der Entry Draft 1990 sollte ursprünglich im Pacific Coliseum stattfinden, wurde allerdings kurzfristig in den BC Place verlegt, da die Angestellten des Arenabetreibers mit einem Streik drohten. Unterdessen setzte sich der Trend des Vorjahres fort, verstärkt osteuropäische Spieler zu verpflichten, zu denen in diesem Jahrgang neben Petr Nedvěd unter anderem Jaromír Jágr, Jiří Šlégr, Wjatscheslaw Koslow, Alexei Schamnow, Sergei Subow, Roman Turek, Robert Lang und Peter Bondra gehören. Zu nennenswerten Nordamerikaner zählen unter anderem Mike Ricci, Darryl Sydor, Keith Tkachuk, Bryan Smolinski, Félix Potvin, Doug Weight, Geoff Sanderson, Craig Conroy sowie Martin Brodeur, der als einer der besten Torhüter der NHL-Geschichte das bisher einzige Hall-of-Fame-Mitglied dieses Jahrgangs darstellt.

Draftergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Owen Nolan, gewählt an Position 1
Mike Ricci, gewählt an Position 4
Jaromír Jágr, gewählt an Position 5
Darryl Sydor, gewählt an Position 7
John Slaney, gewählt an Position 9
Michael Stewart, gewählt an Position 13
Keith Tkachuk, gewählt an Position 19
Martin Brodeur, gewählt an Position 20
Jiří Šlégr, gewählt an Position 23
Chris Simon, gewählt an Position 25
Vesa Viitakoski, gewählt an Position 32
Doug Weight, gewählt an Position 34
Geoff Sanderson, gewählt an Position 36
Sergei Subow, gewählt an Position 85
Mike Bales, gewählt an Position 105
Craig Conroy, gewählt an Position 123
Robert Lang, gewählt an Position 133
Jaroslav Modrý, gewählt an Position 179
Mika Strömberg, gewählt an Position 211
Inhaltsverzeichnis
Runde 1 | Runde 2 | Runde 3 | Runde 4 | Runde 5 | Runde 6 | Runde 7 | Runde 8 | Runde 9 | Runde 10 | Runde 11 | Runde 12

Abkürzungen:
Position mit C = Center, LW = linker Flügel, RW = rechter Flügel, D = Verteidiger, G = Torwart

Farblegende:
 = Spieler, die in die Hockey Hall of Fame aufgenommen wurden

Runde 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Spieler Nationalität Position NHL-Team College-/Junioren-/Profi-Team
1. Owen Nolan KanadaKanada RW Nordiques de Québec Cornwall Royals (OHL)
2. Petr Nedvěd TschechoslowakeiTschechoslowakei C Vancouver Canucks Seattle Thunderbirds (WHL)
3. Keith Primeau KanadaKanada C Detroit Red Wings Niagara Falls Thunder (OHL)
4. Mike Ricci KanadaKanada C Philadelphia Flyers Peterborough Petes (OHL)
5. Jaromír Jágr TschechoslowakeiTschechoslowakei RW Pittsburgh Penguins TJ Poldi SONP Kladno (1. Liga)
6. Scott Scissons KanadaKanada C New York Islanders Saskatoon Blades (WHL)
7. Darryl Sydor KanadaKanada D Los Angeles Kings Kamloops Blazers (WHL)
8. Derian Hatcher Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Minnesota North Stars North Bay Centennials (OHL)
9. John Slaney KanadaKanada D Washington Capitals Cornwall Royals (OHL)
10. Drake Berehowsky KanadaKanada D Toronto Maple Leafs Kingston Frontenacs (OHL)
11. Trevor Kidd KanadaKanada G Calgary Flames
(von New Jersey Devils)
Brandon Wheat Kings (WHL)
12. Turner Stevenson KanadaKanada RW Canadiens de Montréal
(von St. Louis Blues)
Seattle Thunderbirds (WHL)
13. Michael Stewart KanadaKanada D New York Rangers Michigan State University (NCAA)
14. Brad May KanadaKanada LW Buffalo Sabres
(von Winnipeg Jets)
Niagara Falls Thunder (OHL)
15. Mark Greig KanadaKanada RW Hartford Whalers Lethbridge Hurricanes (WHL)
16. Karl Dykhuis KanadaKanada D Chicago Blackhawks Olympiques de Hull (LHJMQ)
17. Scott Allison KanadaKanada C Edmonton Oilers Prince Albert Raiders (WHL)
18. Shawn Antoski KanadaKanada LW Vancouver Canucks
(von Canadiens de Montréal via St. Louis Blues)
North Bay Centennials (OHL)
19. Keith Tkachuk Vereinigte StaatenVereinigte Staaten LW Winnipeg Jets
(von Buffalo Sabres)
Malden Catholic High (US High School)
20. Martin Brodeur KanadaKanada G New Jersey Devils
(von Calgary Flames)
Laser de Saint-Hyacinthe (LHJMQ)
21. Bryan Smolinski Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C Boston Bruins Michigan State University (NCAA)

Runde 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Spieler Nationalität Position NHL-Team College-/Junioren-/Profi-Team
22. Ryan Hughes KanadaKanada C Nordiques de Québec Cornell University (NCAA)
23. Jiří Šlégr TschechoslowakeiTschechoslowakei D Vancouver Canucks CHZ Litvínov (1. Liga)
24. David Harlock KanadaKanada D New Jersey Devils
(von Detroit Red Wings via Calgary Flames)
University of Michigan (NCAA)
25. Chris Simon KanadaKanada LW Philadelphia Flyers Ottawa 67’s (OHL)
26. Nicolas Perreault KanadaKanada D Calgary Flames
(von Pittsburgh Penguins)
Hawkesbury Hawks (CJHL)
27. Chris Taylor KanadaKanada C New York Islanders London Knights (OHL)
28. Brandy Semchuk KanadaKanada RW Los Angeles Kings Hockey Canada
29. Chris Gotziaman Vereinigte StaatenVereinigte Staaten RW New Jersey Devils
(von Minnesota North Stars via Calgary Flames)
Roseau High (US High School)
30. Rod Pasma KanadaKanada D Washington Capitals Cornwall Royals (OHL)
31. Félix Potvin KanadaKanada G Toronto Maple Leafs Saguenéens de Chicoutimi (LHJMQ)
32. Vesa Viitakoski FinnlandFinnland LW Calgary Flames
(von New Jersey Devils)
SaiPa Lappeenranta (SM-liiga)
33. Craig Johnson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten LW St. Louis Blues
(von St. Louis Blues via Vancouver Canucks)
Hill-Murray High (US High School)
34. Doug Weight Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C New York Rangers Lake Superior State University (NCAA)
35. Mike Muller Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Winnipeg Jets Wayzata High (US High School)
36. Geoff Sanderson KanadaKanada LW Hartford Whalers Swift Current Broncos (WHL)
37. Ivan Droppa TschechoslowakeiTschechoslowakei D Chicago Blackhawks VSŽ Košice (1. Liga)
38. Alexandre Legault KanadaKanada D Edmonton Oilers Boston University (NCAA)
39. Ryan Kuwabara KanadaKanada RW Canadiens de Montréal Ottawa 67’s (OHL)
40. Mikael Renberg SchwedenSchweden RW Philadelphia Flyers
(von Buffalo Sabres)
Piteå HC (Division 1)
41. Étienne Belzile KanadaKanada D Calgary Flames Cornell University (NCAA)
42. Terran Sandwith KanadaKanada D Philadelphia Flyers
(von Boston Bruins)
Tri-City Americans (WHL)

Runde 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Spieler Nationalität Position NHL-Team College-/Junioren-/Profi-Team
43. Brad Zavisha KanadaKanada LW Nordiques de Québec Seattle Thunderbirds (WHL)
44. Kimbi Daniels KanadaKanada C Philadelphia Flyers
(von Vancouver Canucks)
Swift Current Broncos (WHL)
45. Wjatscheslaw Koslow SowjetunionSowjetunion LW Detroit Red Wings Chimik Woskressensk (Wysschaja Liga)
46. Bill Armstrong KanadaKanada D Philadelphia Flyers Oshawa Generals (OHL)
47. Chris Therien KanadaKanada D Philadelphia Flyers
(von Pittsburgh Penguins)
Northwood Prep (US High School)
48. Dan Plante Vereinigte StaatenVereinigte Staaten RW New York Islanders Edina High (US High School)
49. Bob Berg KanadaKanada LW Los Angeles Kings Belleville Bulls (OHL)
50. Laurie Billeck KanadaKanada D Minnesota North Stars Prince Albert Raiders (WHL)
51. Chris Longo KanadaKanada RW Washington Capitals Peterborough Petes (OHL)
52. Al Kinisky KanadaKanada LW Philadelphia Flyers
(von Toronto Maple Leafs)
Seattle Thunderbirds (WHL)
53. Mike Dunham Vereinigte StaatenVereinigte Staaten G New Jersey Devils Canterbury High (US High School)
54. Patrice Tardif KanadaKanada C St. Louis Blues Champlain College Lennoxville (CÉGEP)
55. John Vary KanadaKanada D New York Rangers North Bay Centennials (OHL)
56. Brad Bombardir KanadaKanada D New Jersey Devils
(von Winnipeg Jets)
Powell River Paper Kings (BCJHL)
57. Mike Lenarduzzi KanadaKanada G Hartford Whalers Sault Ste. Marie Greyhounds (OHL)
58. Charles Poulin KanadaKanada C Canadiens de Montréal
(von Chicago Blackhawks)
Laser de Saint-Hyacinthe (LHJMQ)
59. Joe Crowley Vereinigte StaatenVereinigte Staaten LW Edmonton Oilers Lawrence Academy (US High School)
60. Robert Guillet KanadaKanada RW Canadiens de Montréal Collège Français de Longueuil (LHJMQ)
61. Joe Dziedzic Vereinigte StaatenVereinigte Staaten LW Pittsburgh Penguins
(von Buffalo Sabres)
Edison High (US High School)
62. Glen Mears Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Calgary Flames Rochester Mustangs (USHL)
63. Cam Stewart KanadaKanada LW Boston Bruins Elmira Sugar Kings (MWJHL)

Runde 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Spieler Nationalität Position NHL-Team College-/Junioren-/Profi-Team
64. Mike Bodnarchuk KanadaKanada RW New Jersey Devils
(von Nordiques de Québec)
Kingston Frontenacs (OHL)
65. Darin Bader KanadaKanada LW Vancouver Canucks Saskatoon Blades (WHL)
66. Stewart Malgunas KanadaKanada D Detroit Red Wings Seattle Thunderbirds (WHL)
67. Joel Blain KanadaKanada LW Edmonton Oilers
(von Philadelphia Flyers)
Olympiques de Hull (LHJMQ)
68. Chris Tamer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Pittsburgh Penguins University of Michigan (NCAA)
69. Jeff Nielsen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten RW New York Rangers
(von New York Islanders via Los Angeles Kings)
Grand Rapids High (US High School)
70. Cal McGowan KanadaKanada C Minnesota North Stars
(von Los Angeles Kings via New York Rangers)
Kamloops Blazers (WHL)
71. Frank Kovacs KanadaKanada LW Minnesota North Stars Regina Pats (WHL)
72. Randy Pearce KanadaKanada LW Washington Capitals Kitchener Rangers (OHL)
73. Darby Hendrickson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C Toronto Maple Leafs Richfield High (US High School)
74. Roman Meluzín TschechoslowakeiTschechoslowakei RW Winnipeg Jets
(von New Jersey Devils)
Zetor Brno (1. Liga)
75. Scott Levins Vereinigte StaatenVereinigte Staaten RW Winnipeg Jets
(von St. Louis Blues)
Tri-City Americans (WHL)
76. Rick Willis Vereinigte StaatenVereinigte Staaten LW New York Rangers Pingree High (US High School)
77. Alexei Schamnow SowjetunionSowjetunion C Winnipeg Jets Dynamo Moskau (Wysschaja Liga)
78. Chris Bright KanadaKanada RW Hartford Whalers Moose Jaw Warriors (WHL)
79. Chris Tucker Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C Chicago Blackhawks Bloomington Jefferson High (US High School)
80. Greg Walters KanadaKanada LW Toronto Maple Leafs
(von Edmonton Oilers)
Ottawa 67’s (OHL)
81. Gilbert Dionne KanadaKanada LW Canadiens de Montréal Kitchener Rangers (OHL)
82. Brian McCarthy Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C Buffalo Sabres Pingree High (US High School)
83. Paul Kruse KanadaKanada LW Calgary Flames Kamloops Blazers (WHL)
84. Jerry Buckley Vereinigte StaatenVereinigte Staaten RW Boston Bruins Northwood Prep (US High School)

Runde 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Spieler Nationalität Position NHL-Team College-/Junioren-/Profi-Team
85. Sergei Subow SowjetunionSowjetunion D New York Rangers
(von Nordiques de Québec)
ZSKA Moskau (Wysschaja Liga)
86. Gino Odjick KanadaKanada LW Vancouver Canucks Titan de Laval (LHJMQ)
87. Tony Burns Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Detroit Red Wings
(von Detroit Red Wings via New York Rangers)
Duluth Denfeld High (US High School)
88. Dan Kordic KanadaKanada LW Philadelphia Flyers Medicine Hat Tigers (WHL)
89. Brian Farrell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten LW Pittsburgh Penguins Avon Old Farms High (US High School)
90. Chris Marinucci Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C New York Islanders Grand Rapids High (US High School)
91. David Goverde KanadaKanada G Los Angeles Kings Sudbury Wolves (OHL)
92. Enrico Ciccone KanadaKanada D Minnesota North Stars Draveurs de Trois-Rivières (LHJMQ)
93. Brian Sakic KanadaKanada C Washington Capitals Tri-City Americans (WHL)
94. Mark Ouimet KanadaKanada C Washington Capitals
(von Toronto Maple Leafs)
University of Michigan (NCAA)
95. Dean Malkoc KanadaKanada D New Jersey Devils Kamloops Blazers (WHL)
96. Jason Ruff KanadaKanada LW St. Louis Blues Lethbridge Hurricanes (WHL)
97. Richard Šmehlík TschechoslowakeiTschechoslowakei D Buffalo Sabres
(von New York Rangers)
TK Vítkovice (1. Liga)
98. Craig Martin KanadaKanada RW Winnipeg Jets Olympiques de Hull (LHJMQ)
99. Luboš Rob TschechoslowakeiTschechoslowakei LW New York Rangers
(von Hartford Whalers)
Motor České Budějovice (1. Liga)
100. Todd Bojcun KanadaKanada G Buffalo Sabres
(von Chicago Blackhawks)
Peterborough Petes (OHL)
101. Greg Louder Vereinigte StaatenVereinigte Staaten G Edmonton Oilers Cushing Academy (US High School)
102. Paul DiPietro KanadaKanada C Canadiens de Montréal Sudbury Wolves (OHL)
103. Brad Pascall KanadaKanada D Buffalo Sabres University of North Dakota (NCAA)
104. Petr Kuchyňa TschechoslowakeiTschechoslowakei D New Jersey Devils
(von Calgary Flames)
Dukla Jihlava (1. Liga)
105. Mike Bales KanadaKanada G Boston Bruins Ohio State University (NCAA)

Runde 6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Spieler Nationalität Position NHL-Team College-/Junioren-/Profi-Team
106. Jeff Parrott KanadaKanada D Nordiques de Québec University of Minnesota Duluth (NCAA)
107. Ian Moran Vereinigte StaatenVereinigte Staaten RW Pittsburgh Penguins
(von Vancouver Canucks)
Belmont Hill High (US High School)
108. Claude Barthe KanadaKanada D Detroit Red Wings Tigres de Victoriaville (LHJMQ)
109. Wjatscheslaw Buzajew SowjetunionSowjetunion C Philadelphia Flyers ZSKA Moskau (Wysschaja Liga)
110. Denis Casey KanadaKanada G Pittsburgh Penguins Colorado College (NCAA)
111. Joni Lehto FinnlandFinnland D New York Islanders Ottawa 67’s (OHL)
112. Erik Andersson SchwedenSchweden LW Los Angeles Kings Danderyds HC (Division 1)
113. Roman Turek TschechoslowakeiTschechoslowakei G Minnesota North Stars VTJ Písek (1. ČNHL)
114. Andrej Kawaljou SowjetunionSowjetunion RW Washington Capitals Dynamo Moskau (Wysschaja Liga)
115. Olexander Hodynjuk SowjetunionSowjetunion D Toronto Maple Leafs Sokol Kiew (Wysschaja Liga)
116. Ľubomír Kolník TschechoslowakeiTschechoslowakei RW New Jersey Devils Dukla Trenčín (1. Liga)
117. Kurt Miller Vereinigte StaatenVereinigte Staaten LW St. Louis Blues Rochester Mustangs (USHL)
118. Jason Weinrich Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D New York Rangers Springfield Olympics (NEJHL)
119. Daniel Jardemyr SchwedenSchweden D Winnipeg Jets Uppsala AIS (Division 1)
120. Cory Keenan KanadaKanada D Hartford Whalers Kitchener Rangers (OHL)
121. Brent Stickney Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C Chicago Blackhawks St. Paul’s High (US High School)
122. Keijo Säilynoja FinnlandFinnland LW Edmonton Oilers Jokerit Helsinki (SM-liiga)
123. Craig Conroy Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C Canadiens de Montréal Northwood Prep (US High School)
124. Derek Edgerly Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C Chicago Blackhawks
(von Buffalo Sabres)
Stoneham High (US High School)
125. Chris Tschupp Vereinigte StaatenVereinigte Staaten LW Calgary Flames Trinity-Pawling High (US High School)
126. Mark Woolf KanadaKanada RW Boston Bruins Spokane Chiefs (WHL)

Runde 7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Spieler Nationalität Position NHL-Team College-/Junioren-/Profi-Team
127. Dwayne Norris KanadaKanada RW Nordiques de Québec Michigan State University (NCAA)
128. Daryl Filipek KanadaKanada D Vancouver Canucks Ferris State University (NCAA)
129. Jason York KanadaKanada D Detroit Red Wings Kitchener Rangers (OHL)
130. Mika Välilä FinnlandFinnland C Pittsburgh Penguins
(von Philadelphia Flyers)
Tappara Tampere (SM-liiga)
131. Ken Plaquin KanadaKanada D Pittsburgh Penguins Michigan Technological University (NCAA)
132. Mike Guilbert Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D New York Islanders Governor Dummer Academy (US High School)
133. Robert Lang TschechoslowakeiTschechoslowakei C Los Angeles Kings CHZ Litvínov (1. Liga)
134. Jeff Levy Vereinigte StaatenVereinigte Staaten G Minnesota North Stars Rochester Mustangs (USHL)
135. Roman Kontšek TschechoslowakeiTschechoslowakei RW Washington Capitals Dukla Trenčín (1. Liga)
136. Éric Lacroix KanadaKanada LW Toronto Maple Leafs Governor Dummer Academy (US High School)
137. Chris McAlpine Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D New Jersey Devils Roseville High (US High School)
138. Wayne Conlan Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C St. Louis Blues Trinity-Pawling High (US High School)
139. Bryan Lonsinger Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D New York Rangers Choate Rosemary Hall (US High School)
140. John Lilley Vereinigte StaatenVereinigte Staaten RW Winnipeg Jets Cushing Academy (US High School)
141. Jerguš Bača TschechoslowakeiTschechoslowakei D Hartford Whalers VSŽ Košice (1. Liga)
142. Wiktor Gordijuk SowjetunionSowjetunion LW Buffalo Sabres
(von Chicago Blackhawks)
Krylja Sowetow Moskau (Wysschaja Liga)
143. Mike Power KanadaKanada G Edmonton Oilers Western Michigan University (NCAA)
144. Stephen Rohr Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C Canadiens de Montréal Culver Military Academy (US High School)
145. Patrick Neaton Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Pittsburgh Penguins
(von Buffalo Sabres)
University of Michigan (NCAA)
146. Dmitri Frolow SowjetunionSowjetunion D Calgary Flames Dynamo Moskau (Wysschaja Liga)
147. James Mackey Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Boston Bruins Hotchkiss Academy (US High School)

Runde 8[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Spieler Nationalität Position NHL-Team College-/Junioren-/Profi-Team
148. Andrei Kowalenko SowjetunionSowjetunion RW Nordiques de Québec ZSKA Moskau (Wysschaja Liga)
149. Paul O’Hagan KanadaKanada D Vancouver Canucks Oshawa Generals (OHL)
150. Wes McCauley KanadaKanada D Detroit Red Wings Michigan State University (NCAA)
151. Patric Englund SchwedenSchweden LW Philadelphia Flyers AIK Solna (Elitserien)
152. Petteri Koskimäki FinnlandFinnland C Pittsburgh Penguins Boston University (NCAA)
153. Sylvain Fleury KanadaKanada C New York Islanders Collège Français de Longueuil (LHJMQ)
154. Dean Hulett Vereinigte StaatenVereinigte Staaten RW Los Angeles Kings Lake Superior State University (NCAA)
155. Doug Barrault KanadaKanada RW Minnesota North Stars Lethbridge Hurricanes (WHL)
156. Peter Bondra TschechoslowakeiTschechoslowakei RW Washington Capitals VSŽ Košice (1. Liga)
157. Dan Stiver KanadaKanada RW Toronto Maple Leafs University of Michigan (NCAA)
158. Alexander Karpowzew SowjetunionSowjetunion D Nordiques de Québec
(von New Jersey Devils)
Dynamo Moskau (Wysschaja Liga)
159. Steve Martell KanadaKanada RW Washington Capitals
(von St. Louis Blues)
London Knights (OHL)
160. Todd Hedlund Vereinigte StaatenVereinigte Staaten RW New York Rangers Roseau High (US High School)
161. Henrik Andersson SchwedenSchweden D Winnipeg Jets Västerås IK (Elitserien)
162. Martin D’Orsonnens KanadaKanada D Hartford Whalers Clarkson University (NCAA)
163. Hugo Bélanger KanadaKanada LW Chicago Blackhawks Clarkson University (NCAA)
164. Roman Mejzlík TschechoslowakeiTschechoslowakei RW Edmonton Oilers Dukla Jihlava (1. Liga)
165. Brent Fleetwood KanadaKanada C Canadiens de Montréal Portland Winter Hawks (WHL)
166. Milan Nedoma TschechoslowakeiTschechoslowakei D Buffalo Sabres Zetor Brno (1. Liga)
167. Shawn Murray Vereinigte StaatenVereinigte Staaten G Calgary Flames Hill-Murray High (US High School)
168. John Gruden Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Boston Bruins Waterloo Black Hawks (USHL)

Runde 9[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Spieler Nationalität Position NHL-Team College-/Junioren-/Profi-Team
169. Pat Mazzoli KanadaKanada G Nordiques de Québec Humboldt Broncos (SJHL)
170. Mark Cipriano KanadaKanada D Vancouver Canucks Victoria Cougars (WHL)
171. Tony Gruba Vereinigte StaatenVereinigte Staaten RW Detroit Red Wings Hill-Murray High (US High School)
172. Toni Porkka FinnlandFinnland D Philadelphia Flyers Lukko Rauma (SM-liiga)
173. Ladislav Karabin TschechoslowakeiTschechoslowakei LW Pittsburgh Penguins Slovan Bratislava (1. SNHL)
174. John Joyce Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C New York Islanders Avon Old Farms High (US High School)
175. Denis LeBlanc KanadaKanada C Los Angeles Kings Laser de Saint-Hyacinthe (LHJMQ)
176. Joe Biondi Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C Minnesota North Stars University of Minnesota Duluth (NCAA)
177. Ken Klee Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Washington Capitals Bowling Green State University (NCAA)
178. Robert Horyna TschechoslowakeiTschechoslowakei G Toronto Maple Leafs Dukla Jihlava (1. Liga)
179. Jaroslav Modrý TschechoslowakeiTschechoslowakei D New Jersey Devils Motor České Budějovice (1. Liga)
180. Parris Duffus Vereinigte StaatenVereinigte Staaten G St. Louis Blues Melfort Mustangs (SJHL)
181. Andy Silverman Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D New York Rangers Beverly High (US High School)
182. Rauli Raitanen FinnlandFinnland C Winnipeg Jets Ässät Pori (I-divisioona)
183. Corey Osmak KanadaKanada RW Hartford Whalers Nipawin Hawks (SJHL)
184. Owen Lessard KanadaKanada LW Chicago Blackhawks Owen Sound Platers (OHL)
185. Richard Žemlička TschechoslowakeiTschechoslowakei LW Edmonton Oilers Sparta ČKD Prag (1. Liga)
186. Derek Maguire Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Canadiens de Montréal Delbarton High (US High School)
187. Jason Winch KanadaKanada C Buffalo Sabres Niagara Falls Thunder (OHL)
188. Michael Murray Vereinigte StaatenVereinigte Staaten RW Calgary Flames Cushing Academy (US High School)
189. Darren Wetherill KanadaKanada D Boston Bruins Minot Americans (SJHL)

Runde 10[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Spieler Nationalität Position NHL-Team College-/Junioren-/Profi-Team
190. Scott Davis KanadaKanada D Nordiques de Québec University of Manitoba (CIAU)
191. Troy Neumeier KanadaKanada D Vancouver Canucks Prince Albert Raiders (WHL)
192. Travis Tucker Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Detroit Red Wings Avon Old Farms High (US High School)
193. Greg Hanson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Philadelphia Flyers Bloomington Kennedy High (US High School)
194. Tim Fingerhut Vereinigte StaatenVereinigte Staaten LW Pittsburgh Penguins Canterbury High (US High School)
195. R. J. Enga Vereinigte StaatenVereinigte Staaten RW New York Islanders Culver Military Academy (US High School)
196. Patrik Ross SchwedenSchweden C Los Angeles Kings HV71 (Elitserien)
197. Troy Binnie KanadaKanada LW Minnesota North Stars Ottawa 67’s (OHL)
198. Mike Boback Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C Washington Capitals Providence College (NCAA)
199. Bob Chebator Vereinigte StaatenVereinigte Staaten LW Toronto Maple Leafs Arlington High (US High School)
200. Corey Schwab KanadaKanada G New Jersey Devils Seattle Thunderbirds (WHL)
201. Steve Widmeyer KanadaKanada RW St. Louis Blues University of Maine (NCAA)
202. Jon Hillebrandt Vereinigte StaatenVereinigte Staaten G New York Rangers Monona Grove High (US High School)
203. Mika Alatalo FinnlandFinnland RW Winnipeg Jets KooKoo (SM-liiga)
204. Espen Knutsen NorwegenNorwegen C Hartford Whalers Vålerenga Oslo (1. divisjon)
205. Erik Peterson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C Chicago Blackhawks Brockton High (US High School)
206. Petr Kořínek TschechoslowakeiTschechoslowakei C Edmonton Oilers TJ Škoda Plzeň (1. Liga)
207. Mark Kettelhut Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Canadiens de Montréal Duluth East High (US High School)
208. Sylvain Naud KanadaKanada RW Buffalo Sabres Titan de Laval (LHJMQ)
209. Rob Sumner KanadaKanada D Calgary Flames Victoria Cougars (WHL)
210. Dean Capuano Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Boston Bruins Mount Saint Charles Academy (US High School)

Runde 11[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Spieler Nationalität Position NHL-Team College-/Junioren-/Profi-Team
211. Mika Strömberg FinnlandFinnland D Nordiques de Québec Jokerit Helsinki (SM-liiga)
212. Tyler Ertel KanadaKanada C Vancouver Canucks North Bay Centennials (OHL)
213. Brett Larson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Detroit Red Wings Duluth Denfeld High (US High School)
214. Tommy Söderström SchwedenSchweden G Philadelphia Flyers Djurgårdens IF (Elitserien)
215. Michael Thompson KanadaKanada RW Pittsburgh Penguins Michigan State University (NCAA)
216. Martin Lacroix KanadaKanada RW New York Islanders St. Lawrence University (NCAA)
217. Kevin White KanadaKanada C Los Angeles Kings Windsor Spitfires (OHL)
218. Ole Eskild Dahlstrøm NorwegenNorwegen C Minnesota North Stars Furuset Ishockey (1. divisjon)
219. Alan Brown KanadaKanada D Washington Capitals Colgate University (NCAA)
220. Scott Malone Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Toronto Maple Leafs Northfield Mount Hermon School (US High School)
221. Waleri Selepukin SowjetunionSowjetunion LW New Jersey Devils Chimik Woskressensk (Wysschaja Liga)
222. Joe Hawley KanadaKanada C St. Louis Blues Peterborough Petes (OHL)
223. Brett Lievers Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C New York Rangers Wayzata High (US High School)
224. Sergei Seljanin SowjetunionSowjetunion D Winnipeg Jets Chimik Woskressensk (Wysschaja Liga)
225. Tommie Eriksen NorwegenNorwegen D Hartford Whalers Prince Albert Raiders (WHL)
226. Steve Dubinsky KanadaKanada C Chicago Blackhawks Clarkson University (NCAA)
227. ungültiger PickAnm. Edmonton Oilers
228. John Uniac KanadaKanada D Canadiens de Montréal Kitchener Rangers (OHL)
229. Ken Martin Vereinigte StaatenVereinigte Staaten LW Buffalo Sabres Belmont Hill High (US High School)
230. ungültiger PickAnm. Calgary Flames
231. Andy Bezeau KanadaKanada LW Boston Bruins Niagara Falls Thunder (OHL)
Anm. Sowohl die Edmonton Oilers als auch die Calgary Flames trafen in der elften Runde eine ungültige Wahl. Hintergründe sind zu diesem Vorgang nicht bekannt.

Runde 12[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Spieler Nationalität Position NHL-Team College-/Junioren-/Profi-Team
232. Wade Klippenstein KanadaKanada LW Nordiques de Québec University of Alaska Fairbanks (NCAA)
233. Karri Kivi FinnlandFinnland D Vancouver Canucks Ilves Tampere (SM-liiga)
234. John Hendry KanadaKanada LW Detroit Red Wings Lake Superior State University (NCAA)
235. Billy Lund Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C Philadelphia Flyers Roseau High (US High School)
236. Brian Bruininks Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Pittsburgh Penguins Colorado College (NCAA)
237. Andrew Shier Vereinigte StaatenVereinigte Staaten RW New York Islanders Detroit Compuware Ambassadors (NAHL)
238. Troy Mohns KanadaKanada D Los Angeles Kings Colgate University (NCAA)
239. J. P. McKersie Vereinigte StaatenVereinigte Staaten G Minnesota North Stars Madison West High (US High School)
240. Todd Hlushko KanadaKanada LW Washington Capitals London Knights (OHL)
241. Nicholas Vachon KanadaKanada LW Toronto Maple Leafs Governor Dummer Academy (US High School)
242. Todd Reirden Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D New Jersey Devils Tabor Academy (US High School)
243. Joe Fleming Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D St. Louis Blues Xaverian High (US High School)
244. Sergei Nemtschinow SowjetunionSowjetunion C New York Rangers Krylja Sowetow Moskau (Wysschaja Liga)
245. Keith Morris KanadaKanada LW Winnipeg Jets University of Alaska Anchorage (NCAA)
246. Denis Chalifoux KanadaKanada C Hartford Whalers Titan de Laval (LHJMQ)
247. Dino Grossi KanadaKanada RW Chicago Blackhawks Northeastern University (NCAA)
248. Sami Nuutinen FinnlandFinnland D Edmonton Oilers Kiekko-Espoo (I-divisioona)
249. Sergei Martynjuk SowjetunionSowjetunion C Canadiens de Montréal Torpedo Jaroslawl (Wysschaja Liga)
250. Brad Rubachuk KanadaKanada C Buffalo Sabres Lethbridge Hurricanes (WHL)
251. Leo Gudas TschechoslowakeiTschechoslowakei D Calgary Flames Sparta ČKD Prag (1. Liga)
252. Ted Miskolczi KanadaKanada RW Boston Bruins Belleville Bulls (OHL)

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

nach Nationalität
Rang Nationalität Anzahl
Nordamerika 193
1. KanadaKanada Kanada 121
2. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 72
Europa 57
3. TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 22
4. SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 14
5. FinnlandFinnland Finnland 11
6. SchwedenSchweden Schweden 7
7. NorwegenNorwegen Norwegen 3
nach Position
Rang Position Anzahl
1. Verteidiger 82
2. Center 53
3. linke Flügelstürmer 49
4. rechte Flügelstürmer 45
5. Torhüter 21
nach Liga
Rang Liga Anzahl
1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US High School 57
2. KanadaKanada Ontario Hockey League (OHL) 39
3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten National Collegiate Athletic Association (NCAA) 38
4. KanadaKanada Western Hockey League (WHL) 33
5. TschechoslowakeiTschechoslowakei 1. Liga 19
6. KanadaKanada Ligue de hockey junior majeur du Québec (LHJMQ) 14
SowjetunionSowjetunion Wysschaja Liga 14
8. FinnlandFinnland SM-liiga 7
9. SchwedenSchweden Elitserien 4
KanadaKanada Saskatchewan Junior Hockey League (SJHL) 4
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten United States Hockey League (USHL) 4
12. SchwedenSchweden Division 1 3
13. FinnlandFinnland I-divisioona 2
NorwegenNorwegen 1. divisjon 2
15. TschechoslowakeiTschechoslowakei 1. Česká národní hokejová liga (1. ČNHL) 1
TschechoslowakeiTschechoslowakei 1. Slovenská národná hokejová liga (1. SNHL) 1
KanadaKanada British Columbia Junior Hockey League (BCJHL) 1
KanadaKanada Canadian Interuniversity Athletics Union (CIAU) 1
KanadaKanada Canadian Junior Hockey League (CJHL) 1
KanadaKanada Collège d’enseignement général et professionnel (CÉGEP) 1
KanadaKanada Hockey Canada 1
KanadaKanada Mid-Western Junior Hockey League (MWJHL) 1
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New England Junior Hockey League (NEJHL) 1
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten North American Hockey League (NAHL) 1

Rückblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jaromír Jágr, statistisch bester Spieler dieses Jahrgangs

Alle Spieler dieses Draft-Jahrgangs haben ihre NHL-Karrieren beendet. Die Tabellen zeigen die jeweils fünf besten Akteure in den Kategorien Spiele, Tore, Vorlagen und Scorerpunkte sowie die fünf Torhüter mit den meisten Siegen in der NHL. Darüber hinaus haben 98 der 250 gewählten Spieler (ca. 39 %) mindestens eine NHL-Partie bestritten.

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Scorerpunkte, S = Siege; Fett: Bestwert

Feldspieler
Pick Spieler Position Sp T V Pkt
5. Jaromír Jágr RW 1733 766 1155 1921
19. Keith Tkachuk LW 1201 538 527 1065
34. Doug Weight C 1238 278 755 1033
156. Peter Bondra RW 1081 503 389 892
1. Owen Nolan RW 1200 422 463 885
45. Wjatscheslaw Koslow LW 1182 356 497 853
85. Sergei Subow D 1068 152 619 771
7. Darryl Sydor D 1291 98 409 507
Torhüter
Pick Spieler Sp S
20. Martin Brodeur 1266 691
31. Félix Potvin 635 266
113. Roman Turek 328 159
53. Mike Dunham 394 141
11. Trevor Kidd 387 140

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]