v. Chr.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Nach Christi Geburt)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Seiten V. Chr. und V. u. Z. überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Yodonothav (Diskussion) 01:56, 17. Okt. 2012 (CEST)

Die Abkürzung v. Chr. (selten vC. oder v. C.) steht für die Bezeichnung „vor Christus“. Sie dient der Jahreszählung von historischen Ereignissen, die vor der Geburt Jesu Christi stattfanden. Beispiel: „Octavian erhielt im Jahre 27 v. Chr. vom römischen Senat den Titel Augustus verliehen.“ Gleichbedeutend sind die Abkürzungen BC (englisch before Christ; „vor Christus“) und AC (lateinisch ante Christum [natum]; „vor [dem geborenen] Christus“).

In gleicher Weise steht der Zusatz n. Chr. („nach Christus“; selten nC. oder n. C.) für Jahreszahlen, die ab dem angenommenen Jahr der Geburt Jesu gezählt werden. Beispiel: „Der Artemis-Tempel in Ephesos wurde im Jahr 262 n. Chr. von den Goten zerstört.“ Entsprechend wird auch der lateinische Ausdruck Anno Domini („im Jahr des Herrn“) benutzt, abgekürzt AD. Beispiel: „Der Artemis-Tempel in Ephesos wurde AD 262 von den Goten zerstört.“

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Bezeichnungen und Abkürzungen AC und AD, auf denen die deutschen Varianten v. Chr. und n. Chr. basieren, wurden mit dem Beginn der christlichen Zeitrechnung etabliert. Andere Abkürzungen nehmen zwar ebenfalls Jesu Geburtsjahr als Bezugspunkt der Jahreszählung, umgehen aber die Betonung des christlichen Zusammenhangs. Diese sind v. u. Z. („vor unserer Zeitrechnung“) und u. Z. („unserer Zeitrechnung“ bzw. „unserer Zeit“) sowie v. d. Z. („vor der Zeitenwende“) und n. d. Z. („nach der Zeitenwende“). Ihnen entsprechen im Englischen BCE (before [the] Common Era; „vor dem gewöhnlichen Zeitalter“) und CE ([of the] Common Era; „des gewöhnlichen Zeitalters“).[1]

Im Zusammenhang mit der Radiokohlenstoffdatierung ist die Abkürzung cal BC (englisch calibrated before Christ) gebräuchlich. Das Präfix cal besagt, dass die Jahresangabe, die zunächst durch eine Radiokarbondatierung näherungsweise bestimmt wurde, durch eine Baumring-Kalibrierung jahresgenau ermittelt wurde.[2]

Der christliche Kontext: Pro und Kontra[Bearbeiten]

Der Gebrauch der christlichen Abkürzungen ist wegen ihres sakralen Zusammenhangs nicht unumstritten. Insbesondere in einigen stärker säkularisierten Staaten oder in Staaten mit einer strikten Trennung von Kirche und Staat wird diese Art der Jahresbezeichnung vielfach abgelehnt. In solchen Fällen werden im deutschsprachigen Raum die Abkürzungen v. u. Z. und u. Z. sowie v. d. Z. oder n. d. Z. bevorzugt. Diese Abkürzungen fanden in nicht-christlichen Veröffentlichungen und vor allem in der DDR regen Gebrauch. Allerdings existiert zum Beispiel im arabisch-islamischen Raum neben dem offiziell gebräuchlichen islamischen Kalender die Übersetzung der christlichen Zeitrechnung als miladi, was so viel wie „nach der Geburt [Christi]“ bedeutet.

Von den Befürwortern der christlich geprägten Abkürzungen wird vorgebracht, dass die Bezeichnungen „unsere Zeitrechnung“ und „die Zeitenwende“ gegenüber dem christlichen Glauben anmaßend seien und die zugrundeliegende christliche Basis symbolisch verhüllten. Weiterhin sei nach Christus die historisch sachgemäßere Formulierung.

Im französischen Sprachraum umgeht man das Problem zum Teil dadurch, dass die Jahreszahlen vor Beginn des christlichen Zeitalters mit negativem Vorzeichen versehen werden. Da die christliche Zeitrechnung kein Jahr Null kennt – auf 1 v. Chr. folgt 1 n. Chr. –, besteht bei der Umsetzung auf vorzeichenbehaftete Kalender die Gefahr von Rechenfehlern.[3]

Normierungen von Datumsangaben[Bearbeiten]

In der Bundesrepublik Deutschland, in Österreich und in der Schweiz galt früher die Norm DIN 1355.[4] Darin wurde die Verwendung von v. Chr. und n. Chr. verbindlich vorgeschrieben. Inzwischen ist das Datumsformat in der Europäischen Norm EN 28601 von 1992 festgelegt. Die aus ISO 8601 von 1988 abgeleitete Norm ist für Deutschland und Österreich uneingeschränkt gültig. Darin wird auf eine Datierung bezüglich vor oder nach Christus nicht mehr eingegangen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: v. Chr. – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Bezeichnung Common Era wird auf den Begriff vulgar era („gewöhnliches Zeitalter“) zurückgeführt, der im frühen 17. Jahrhundert zum ersten Mal belegt ist.
    Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

    CE wird abweichend auch als Current Era („gegenwärtiges Zeitalter“) und re-christianisierend Christian Era („christliches Zeitalter“) interpretiert. Mit der umgekehrten Intention wird das deutsche Chr. zuweilen als Chronologie interpretiert, um einen religiösen Bezug der Zeitrechnung zu vermeiden.

  2. Die Angaben erfolgen dabei relativ zum Jahr 1950; vgl. „Radiocarbon Calibration“. In: Radiocarbon Web Info (online), University of Oxford.
  3. Das Jahr 3 v. Chr. entspricht hier somit −0002; vgl. ISO 8601.
  4. Vgl. DIN-Taschenbuch 102 von 1989.