Imitation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Nachahmung)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Imitation (von lat. imitatio ‚Nachahmung‘ oder ‚Nachbildung‘) steht für

  • Attrappe, die Nachbildung eines Originals zu dessen Ersatz oder seiner Vortäuschung
  • Emulation, die Nachahmung des bekannten Verhaltens eines Systems durch ein anderes System
  • Fälschung, allgemein das Ausgeben einer Nachahmung oder Neuschöpfung als Original
  • Imitation (Musik), das Auftreten eines musikalischen Themas oder Motivs in verschiedenen Stimmen
  • Imitationslernen, Lernen durch Beobachtung des Verhaltens menschlicher Vorbilder
  • Kopieren (Kunst), die Übernahme stilistischer oder motivischer Eigenart eines Künstlers oder einer Schule
  • Mimese, die evolutionär ausgebildete Schutztracht bei Tieren
  • Mimesis, in der Kunstphilosophie seit der Antike ein Konzept des künstlerischen Ausdrucks
  • Mimikry, die evolutionär ausgebildete Irreführung von Feinden oder Beute durch eine kopierte Warntracht oder Locksignale
  • die musikalische Nachahmung von Geräuschen, siehe Tonmalerei
  • Nachahmerprodukt, eine Imitation eines innovativen oder erfolgreichen Angebots
  • die Nachahmung einer anderen Person, siehe Imitator
  • Nachahmung (Soziologie), den zentralen Begriff in der Theorie von Gabriel Tarde und Lars Clausen
  • Nachbildung, ein nach einem Original bzw. Vorbild angefertigtes, meist künstlerisches Werk (deutsch für Kopie, Replik, Replika oder Replikat)
  • Produktpiraterie, das gesetzeswidrige Nachahmen oder Fälschen eines Produkts
  • Skeuomorphismus, die Nachahmung einer Gestaltungsform, die auf ein vorausliegendes, in anderem Material erstelltes Modell zurückgeht, beispielsweise eine Keramik in Form eines Lederbeutels
  • sprachliche Nachahmung von Geräuschen, siehe Onomatopoesie

Siehe auch:

Wiktionary: Imitation – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen