Nachrichtenquader

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Nachrichtenquader ist eine Illustration in der Nachrichtentechnik. Die X-Achse ist üblicherweise Bandbreite, die Y-Achse der (notwendige) Störabstand (bzw. die Kanaldynamik[1]) und die Z-Achse die Übertragungszeit. Das Volumen des Quaders entspricht der Datenmenge. Der Nachrichtenquader darf höchstens so groß sein wie der zur Verfügung stehende Übertragungskanal, ansonsten kommt es zu Verlusten.

Mit Hilfe des Nachrichtenquaders lassen sich verschiedene Modulations- und Multiplexverfahren darstellen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ulrich Freyer: Nachrichten-Übertragungstechnik. 6. Auflage. Hanser Fachbuchverlag, 2009, ISBN 978-3-446-41462-4.
  • Walter Fischer: Digitale Fernseh- und Hörfunktechnik in Theorie und Praxis. MPEG-Basisbandcodierung, DVB-, DAB-, ATSC-, ISDB-T-Übertragungstechnik, Messtechnik. 2. Auflage, Springer Verlag, Berlin / Heidelberg 2009, ISBN 978-3-540-88187-2.
  • Martin Meyer: Kommunikationstechnik. Konzepte der modernen Nachrichtenübertragung. 2. Auflage. Friedrich Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft, Wiesbaden 2002, ISBN 3-528-13865-3.
  • K.H. Kellermayr: Technische Informatik. Internet- und PC-Technologie für automatisierte Anlagen und Prozesse, Springer Verlag, Wien 2000, ISBN 978-3-211-83486-2.
  • Joachim Goerth: Einführung in die Nachrichtentechnik. B. G. Teubner Verlag, Stuttgart 1982, ISBN 978-3-519-00091-4.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.niklausburren.ch/wp-content/uploads/2006/09/ict.pdf

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]