Nadeem Aslam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nadeem Aslam (* 1966 in Gujranwala, Pakistan) ist ein britisch-pakistanischer Schriftsteller.

Biografisches[Bearbeiten]

In Pakistan aufgewachsen, kam Nadeem Aslam mit vierzehn Jahren nach England. Sein Vater, Kommunist, Literat und Filmregisseur, musste aus politischen Gründen Pakistan verlassen, um einer Verhaftung zu entgehen. Die Familie ließ sich in Huddersfield, West Yorkshire nieder. Aslan studierte an der Manchester University Biochemie. Im dritten Studienjahr verließ er die Universität, um Schriftsteller zu werden. Das Manuskript seines ersten Romans sandte er unverlangt ein. Es wurde sofort akzeptiert und 1993 mit dem Titel Season of the Rainbow veröffentlicht. Nadeem Aslan hat drei weitere Bücher veröffentlicht und zahlreiche Preise und Auszeichnungen gewonnen. Er lebt und arbeitet in London.[1]

Werk[Bearbeiten]

Nadeem Aslam veröffentlichte seine erste Kurzgeschichte in [Urdu] in einer pakistanischen Zeitschrift. Mit seinem ersten Roman gewann er den Betty Trask Award und den The Autors Club First Novel Award. Für sein zweites Buch, Maps for Lost Lovers, benötigte Aslam über zehn Jahre, um es fertigzustellen. Während dieser Zeit lebte er von Preisgeldern aus dem ersten Roman und verschiedenen anderen Zuwendungen. Es wurde 2004 veröffentlicht und mit dem Encore Award und dem Kiriyana Pacific Rim Book Prize ausgezeichnet.[2] Das Buch handelt von den unterschiedlichen Kulturen, von Identitäts- und Religionskonflikten und von Ehrenmord, Rache und Gewalt. Sein letzter Roman The Wasted Vigil, erschienen 2008, beschreibt das heutige Afghanistan mit seiner Zerrissenheit zwischen Taliban und Westen. Auf deutsch sind im Rowohlt Verlag Atlas für verschollene Liebende (Maps of Lost Lovers) und Das Haus der fünf Sinne (The Wasted Vigil) erschienen.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Book Browse Bio
  2. The Independent v. 11. Juni 2004
  3. Rowohlt Verlag

Weblinks[Bearbeiten]