Nadine Daviaud

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
 Dies ist eine alte Version dieser Seite, zuletzt bearbeitet am 18. Dezember 2015 um 10:01 Uhr durch GT1976 (Diskussion | Beiträge) (→‎Einzelnachweise). Sie kann sich erheblich von der aktuellen Version unterscheiden.
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Nadine Daviaud (* 31. Juli 1960) ist eine französische Tischtennisnationalspielerin. In den 1980er Jahren gehörte sie zu den besten Spielerinnen Frankreichs. Sie gewann neunmal die französische Meisterschaft.

Daviaud wurde viermal französische Meisterin im Einzel, nämlich 1979, 1980, 1982 und 1987. Im Doppel errang sie ebenfalls vier Titel, 1978 und 1979 mit Patricia Germain sowie 1984 und 1985 jeweils mit Muriel Monteux. Dazu kommt ein Titel im Mixed mit Bruno Parietti im Jahr 1984. in den 1980er Jahren spielte sie für den Verein AL Bruz.[1]

1979 siegte Daviaud mit der französischen Mannschaft bei den Mittelmeer-Spielen (Mediterranean Games), im Doppel erreichte sie das Endspiel. Von 1979 bis 1987 wurde sie fünfmal für Weltmeisterschaften nominiert.

Daviaud arbeitet als Sportlehrerin.[2]

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank

[3]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
FRA  Mittelmeer-Spiele  1979  Hvar Split  YUG     Silber    1
FRA  Weltmeisterschaft  1987  New Delhi  IND   letzte 128  letzte 32  letzte 32  16 
FRA  Weltmeisterschaft  1985  Göteborg  SWE   letzte 64  letzte 16  letzte 32  10 
FRA  Weltmeisterschaft  1983  Tokio  JPN   letzte 128  letzte 64  Qual  14 
FRA  Weltmeisterschaft  1981  Novi Sad  YUG   letzte 128  Scratched  Scratched  14 
FRA  Weltmeisterschaft  1979  Pyongyang  PRK   Qual  letzte 32  letzte 16  13 

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Zeitschrift DTS, 1982/12 Ausgabe Süd-West S.12
  2. Zeitschrift DTS, 1985/5 S.26
  3. Nadine Daviaud Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank auf ittf.com (abgerufen am 5. September 2011)