Nadine Labaki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nadine Labaki, 2012

Nadine Labaki (arabisch نادين لبكي, * 18. Februar 1974 in Baabda, Libanon) ist eine libanesische Schauspielerin und Regisseurin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nadine Labaki hat bislang in der arabischen Musikvideo-Industrie viele Filme gedreht, in denen sie zahlreiche Künstler auftreten ließ. Im Jahre 2007 war sie Regisseurin, Co-Autorin und Schauspielerin des Films Caramel, der internationale Aufmerksamkeit erlangte und in die Kinoauswertung einiger europäischer Länder kam.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Regisseurin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Musikvideos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2001: Tayr el Gharam – Pascale Machaalani
  • 2001: Salemly Albak – Noura Rahal
  • 2002: Shoflak Hall – Noura Rahal
  • 2002: Ma Fina – Katia Harb
  • 2003: Akhasmak Ah – Nancy Ajram
  • 2003: Ya Salam – Nancy Ajram
  • 2003: Habib Albi – Carole Samaha
  • 2003: Sehr Ouyounou – Nancy Ajram
  • 2004: Al-Urdun – Guy Manoukian
  • 2004: Tala' Fiyi – Carole Samaha
  • 2004: Ah W Noss – Nancy Ajram
  • 2004: Jayi el Hakika – Star Academy
  • 2005: Bahebak Mot – Yuri Mrakadi
  • 2005: B'einak – Nawal Al Zoghbi
  • 2005: Ya Shaghelny Beek – Nicole Saba
  • 2005: Lawn Ouyounak – Nancy Ajram
  • 2005: Enta Eih – Nancy Ajram
  • 2006: I'tazalt El Gharam – Magida El Roumi
  • 2006: Yatabtab…Wa Dalla' – Nancy Ajram

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Schauspielerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003: Ramad (Ashes)
  • The Seventh Dog (Kurzfilm)
  • Bosta (Autobus)
  • 2007: Caramel (Sukkar banat/سكر بنات)
  • 2011: Wer weiß, wohin?
  • 2014: Mea Culpa

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]