Nadir Vassena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nadir Vassena (* 22. August 1970 in Balerna, Tessin) ist ein Schweizer Komponist Neuer Musik.

Vassena absolvierte ein Studium der Komposition in Mailand und an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Er ist Dozent und seit 2004 Mitglied des Direktoriums am Conservatorio della Svizzera Italiana in Lugano. Vassena ist einer der Leiter der Tage für neue Musik Zürich.

Für seine Werke wurden ihm mehrere Preise verliehen. Darunter waren u. a. der 1. Preis ex aequo des Instituts für Neue Musik an der Hochschule der Künste Berlin (1994), ein 2. Preis des Mozarteums Salzburg (1997) und der Basler Christoph-Delz-Preis (1999). 2003 erhielt Vassena ein Aufenthaltsstipendium der Künstlerresidenz Chretzeturm in Stein am Rhein.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus der Anzahl der von Vassena geschaffenen Solo- und Kammermusikstücke sowie Orchester- und Bühnenmusik sind besonders hervorzuheben:

  • schlaflos, Kammeroper, 2003
  • Mysterium Lunae, Chorkomposition, 1995
  • leib.wache, Oper (über Carl von Cosel) , 2004

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nocturnes I-II-III, 1994
  • Nocturnes I-II-III, 1995
  • Mysterium Lunae, 2000
  • come perduto nel mare un bambino, 2001
  • Nadir Vassena (Grammont Portrait), 2003

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]