Naives-en-Blois

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Naives-en-Blois
Wappen von Naives-en-Blois
Naives-en-Blois (Frankreich)
Naives-en-Blois
Staat Frankreich
Region Grand Est
Département (Nr.) Meuse (55)
Arrondissement Commercy
Gemeindeverband Commercy-Void-Vaucouleurs
Koordinaten 48° 40′ N, 5° 33′ OKoordinaten: 48° 40′ N, 5° 33′ O
Höhe 262–383 m
Fläche 15,74 km²
Einwohner 146 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 9 Einw./km²
Postleitzahl 55190
INSEE-Code

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Naives-en-Blois ist eine französische Gemeinde mit 146 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2018) im Département Meuse in der Region Grand Est (bis 2015 Champagne-Ardenne). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Commercy und zum 2016 gegründeten Gemeindeverband Commercy-Void-Vaucouleurs.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Naives-en-Blois liegt am Ostrand der Landschaft Barrois, etwa 25 Kilometer westlich von Toul und 45 Kilometer östlich von Saint-Dizier. Das 15,7 km² umfassende Gemeindegebiet wird im Nordosten von einem großen Wald (Bois de Voirut) und im Westteil von weiten Ackerflächen geprägt. Im Südwesten wird mit dem 383 m hohen Navernemont der höchste Punkt in der Gemeinde erreicht. Unweit dieser Erhebung entspringt die Barboure, ein Nebenfluss des Ornain. Zur Gemeinde zählen der Weiler Bannaucourt und das Dorf Braux (1794 eingemeindet). Umgeben wird Naives-en-Blois von den Nachbargemeinden Ménil-la-Horgne im Norden, Void-Vacon m Osten, Sauvoy im Südosten, Broussey-en-Blois im Süden, Bovée-sur-Barboure im Südwesten sowie Méligny-le-Grand im SNordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2018
Einwohner 147 141 125 94 91 116 151 146

Im Jahr 1881 wurde mit 315 Bewohnern die bisher höchste Einwohnerzahl ermittelt. Die Zahlen basieren auf den Daten von annuaire-mairie[1] und INSEE[2].

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

typische Zeile von Lothringerhäusern in Naives-en-Blois
  • Kirche Saint-Martin
  • Waschhaus (Lavoir)
  • zwei Wegkreuze

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Gemeinde Naives-en-Blois sind neun Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Getreideanbau, Milchviehzucht).[3]

Durch Naives-en-Blois führt die Fernstraße D 29 von Naix-aux-Forges nach Void-Vacon. Am Nordrand der Gemeinde verläuft die autobahnartig ausgebaute RN 4 von Saint-Dizier nach Toul.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Meuse. Flohic Editions, Band 2, Paris 1999, ISBN 2-84234-074-4, S. 1229–1230.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Naives-en-Blois auf annuaire-mairie
  2. Naives-en-Blois auf INSEE
  3. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Naives-en-Blois – Sammlung von Bildern