Named-entity recognition

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Named-entity recognition (kurz: NER) ist eine Aufgabe in der Computerlinguistik und bezeichnet die automatische Identifikation von Eigennamen. Zur Evaluierung wird beispielsweise der MUC-7 Datensatz verwendet. Auf diesem wurde nach dem -Maß 93,39 % erreicht, wohingegen Menschen auf diesem Datensatz zwischen 96,95 % und 97,60 % erreichen.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www-nlpir.nist.gov/related_projects/muc/proceedings/muc_7_proceedings/marsh_slides.pdf