Namibia Breweries

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Namibia Breweries Ltd. (NBL)

Ohlthaver & List Group of Companies

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1920
Sitz Windhoek, Namibia
Leitung Hendrik van der Westhuizen
Mitarbeiter 550 (2009/10)
Umsatz N$ 2400 Millionen (2012)
Gewinn N$ 500 Millionen (2012)Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Gewinn
Branche Brauerei
Produkte BierVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.namibiabreweries.com

Die Namibia Breweries Limited (NBL) ist eine Bierbrauerei aus Windhoek in Namibia.

Geschichtliches und Hintergründe[Bearbeiten]

Die Brauerei wurde 1920 von Carl List und Hermann Ohlthaver als Südwestbrauerei (SWB) gegründet. 1967 schloss sich die Hansa Brauerei aus Swakopmund der SWB an. Unter dem deutschen Braumeister Günther Schulz, der von 1966 bis 1978 für die Produktion verantwortlich war wurde die Brauerei modernisiert und es wurden bereits in den 1970er Jahren internationale Preise errungen.

Nach der Unabhängigkeit Namibias erhielt die Südwestbrauerei am 21. März 1990 ihren heutigen Namen.

Seit 1999 besteht eine Kooperation mit der Brauerei Beck & Co. aus Bremen. 2003 ergab sich aus einer Kooperation mit Heineken und Diageo der Verkauf von 28,9 Prozent der mittlerweile an der Börse Namibia gelistete NBL an diese beiden Unternehmen. Die Ohlthaver & List Group besitzt mit 51 Prozent immer noch die Mehrheit der Gesellschaft.

Die zugehörige Hansa Brauerei in Swakopmund wurde im Oktober 2005 geschlossen.[1]

Im Januar 2014 hat NBL die namibische Kleinbrauerei Camelthorn Brewing übernommen und im Juni 2014 unter dem Namen Camelthorn Weizen erstmals ein eigenes Weizenbier auf den Markt gebracht.

Produktion, Produkte und Märkte[Bearbeiten]

Die NBL braut nach den Vorschriften des deutschen Reinheitsgebotes und erhielt bereits bei der ersten Prüfung des Windhoek Lagers Auszeichnungen der DLG.

Derzeit werden etwa 60 Prozent der Produktion nach Südafrika und in 23 weitere Länder weltweit exportiert. Die NBL befindet sich seit Anfang 2010 auf internationalem Expansionskurs mit dem Ziel, innerhalb von 15 Monaten zu den Top 15 Bieren in der Welt zu gehören. Als neuestes Land wurde die Vermarktung in Kamerun am 17. Februar 2010 und Großbritannien am 19. Mai 2010 aufgenommen.[2] Nach Tansania wird seit Anfang März 2014 auch Windhoek Draught exportiert.

Nachstehende Biere werden produziert beziehungsweise vermarktet:

  • Amstel Lager - Lizenz
  • Club Shandy - Lizenz
  • Guinness Draught - Lizenz
  • Hansa Draught
  • Heineken - Lizenz
  • Tafel Lager
  • Urbock
  • Windhoek Draught
  • Windhoek Lager
  • Windhoek Special (wird nicht mehr produziert.)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Die NBL errangen weltweit zahlreiche Auszeichnungen [3], neben dem Management des Unternehmens vor allem auch für die namibischen Biere.

Hierzu zählen unter anderem:

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.namibian.com.na/2005/June/national/05B7FC8D6F.html
  2. NBL News
  3. http://www.nambrew.com/index.php?id=11
  4. Goldmedaille für Tafel Lager, Allgemeine Zeitung, 26. Februar 2008
  5. European Beer Star Award 2009
  6. http://www.brewingawards.org/html/winners2005.html
  7. Preis der BEsten an Nambrew